A620 Saarlouis Richtung Saarbrücken AS Saarbrücken-Sankt Arnual Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle (14:04)

A620

Priorität: Sehr dringend

4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Millionen-Auftrag für TLT-Turbo

Nachrichten aus der Region Zweibrücken.

Nachrichten aus der Region Zweibrücken.

Zweibrücken. Das Siemens- Tochterunternehmen TLTTurbo aus Zweibrücken freut sich über einen Auftrag aus Indien. Die ehemalige „Turbo Lufttechnik“ liefert Kraftwerksventilatoren für zwei 300 Megawatt starke kohlebefeuerte Kraftwerksblöcke für das „Meenakshi Energy Thermal Power Projekt“ in Vadodara.

Der Auftrag der Firma Cethar umfasst die Lieferung von jeweils vier axialen Frischluft-, axialen Primärluft und zentrifugalen Saugzugventilatoren. Siemens-Sprecher Peter Lehnert erklärte, der Auftragswert liege „im niedrigen einstelligen Millionenbereich“. Lehnert: „Der Auftrag trägt sehr positiv zur Auslastung unserer Kapazitäten bei, zusätzliche Mitarbeiter werden jedoch nicht benötigt.“

In Zweibrücken hat die TLT-Turbo GmbH zurzeit rund 170 Beschäftigte. An der Gleiwitzstraße werde „das komplette Engineering und die Planung“ übernommen. Die Komponenten- Fertigung habe gerade am Standort Frankenthal bei STE (Siemens Turbomachinery Equipment, früher KK&K) begonnen. Im Laufe des Jahres sollen Lieferung, Montage und Inbetriebnahme erfolgen – auch TLT-Turbo-Mitarbeiter aus Zweibrücken werden dazu nach Indien entsandt.

Lehnert erläutert: „Es erfolgt zuerst eine Werksmontage bei Siemens in Indien durch in Deutschland geschulte Mitarbeiter unter Aufsicht von TLTMitarbeitern. Die Montage und Inbetriebsetzung schließlich durch ein gemeinsames Team aus TLT-Mitarbeitern aus Deutschland und Siemens Mitarbeitern aus Indien.“ Kalkuliert werde mit rund 400 „Manntagen“ für Projektmanagement und Konstruktion in Deutschland und nochmals 400 für die Fertigung wesentlicher Teile in Deutschland.

Was war der Grund für die Auftragserteilung an TLT-Turbo? Lehnert: „Unser Angebot überzeugte durch eine technisch gute Lösung mit hohem Wirkungsgrad und damit niedrigem Energieverbrauch für den Kunden – gepaart mit lokaler Fertigung in Indien, Thailand und China zur Erreichung des Marktpreisniveaus in Indien.“ Eine besondere Innovation der zu liefernden Ventilatoren sei ihre „Verschleißfestigkeit trotz der hohen Staubbelastung während des Betriebes“.

Zum indischen Markt heißt es in einer Pressemitteilung der TLT-Turbo: „In Indien gibt es einen enormen Bedarf an Großventilatoren für thermische Kraftwerke. Fünf Jahre nach der Übernahme der TLTTurbo GmbH durch Siemens haben beide Unternehmen ihre Kompetenzen gebündelt und mischen kräftig mit im ebenso attraktiven wie umkämpften Markt.“

Im Internet: www.tlt-turbo.de

HINTERGRUND

Die TLT-Turbo GmbH mit Hauptsitz in Zweibrücken gehört seit 2007 zur Siemens AG und ist in der Division „Oil & Gas“ des Siemens-Sektors Energy beheimatet. Das Unternehmen ist einer der weltweiten Marktführer für technologiegetriebene industrielle Ventilatoren. TLT-Ventilatoren kommen sowohl in Kraftwerken, in Stahl- und Zementwerken, in der chemischen und petrochemischen Industrie, in der Gebäudetechnik als auch in der Tunnelbelüftung- und entrauchung, in der Windkanaltechnik oder in der Grubenbewetterung zum Einsatz. TLT-Turbo beschäftigt rund 500 Mitarbeiter, davon 170 in Zweibrücken. Erst im Mai hatte TLT-Turbo einen Großauftrag für die Entlüftung des Gotthard- Tunnels bekommen (wir berichteten). red

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein