A1 Trier Richtung Saarbrücken AS Holz Einfahrt gesperrt, Fahrbahnerneuerung am Tage, Dauer: 16.10.2017 07:36 Uhr bis 19.11.2017 07:36 Uhr, eine Umleitung ist eingerichtet (16.10.2017, 07:39)

A1

Priorität: Dringend

20°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
20°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Mit Messer bedroht: 43-Jähriger in Trier überfallen

Trier. Am Montag (18.10.2010) gegen 21.45 Uhr wurde ein  43-jähriger Mann Opfer  einer schweren räuberischen Erpressung. Drei männliche Tätern überfielen den Mann in der Güterstraße und bedrohten ihn dabei  mit einem Messer und einer leeren Flasche. Außerdem  versetzten die Männer  ihrem Opfer Schläge ins Gesicht und Tritte gegen das Schienbein, so dass der 43-Jährige auf die Straße stürzte. Von dem auf dem Boden Liegenden forderten die Angreifer die Herausgabe von Bargeld und konnten schließlich mit  200 Euro Beute flüchten.

Das Opfer konnte darufhin vom nächstgelegenen Dönerladen aus die Polizei verständigen. Der 43-Jährige wurde bei dem Vorfall leicht verletzt, außerdem wurde seine Brille beschädigt.

Die Täter werden folgendermaßen beschrieben:

Der erste Täter ist etwa 30-35 Jahre alt, 190-195 cm groß und von schmaler Gestalt. Der Mann hat schulterlange, schwarze Haare, die er mit Haargel frisiert hat, eine hohe Stirn und eine schmale, spitze Nase. Bekleidet war er zum Tatzeitpunkt mit einer dunklen Wollmütze, einer schwarze Hose, dunkler Jacke und dunklen Schuhen.  Er spricht Deutsch mit arabischem Akzent.

Der zweite Täter ist zwischen 20 und 25 Jahren alt, zirka 175 cm groß und korpulent. Der Mann hat  kurze Haare und war zum Tatzeitpunk bekleidet mit einer hellgraue Basecap mit schwarzen Buchstaben (evtl. NY), einer blauen Jeans, einem grau-weißen Norwegerpulli evtl. mit einer Kapuze darunter und weißen Schuhen.

Der dritte Täter ist  höchstens 16-18 Jahre alt, zirka 165 cm groß und von normaler Statur. Er hat  nackenlange, dunkelbraune Haare und trug zum Tatzeitpunkt  dunkle Jeans und eine dunkelgraue Bomberjacke.  Er spricht Trierer Dialekt.

Bei dem Messer, das als Tatwaffe eingesetzt wurde, handelt es sich vermutlich um ein Springmesser mit dunkelroten Griff und einer Gesamtlänge von etwa 20-25 cm. Die Klinge des Messers war ca. 1,5-2 cm breit, war leicht gekrümmt und spitz. Besonders auffällig war, dass die Klinge mit Ornamenten bzw. arabischen oder maurischen Schriftzeichen versehen war.

Hinweise werden erbeten an die Kriminalpolizei Trier, Telefon 0651 9779-2290.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein