L 365, Vollsperrung für Fahrzeuge ab 7,5 Tonnen in der Ortsdurchfahrt Sitzerath, aufgrund eines liegengebliebenen Schwertransportes Für Fahrzeuge bis 7,5 Tonnen besteht keine Vollsperrung. (01:43)

Priorität: Dringend

14°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
14°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Mit Nachtwächter Siegfried Hess am Sonntag durch die Altstadt

Nachrichten aus der Region Homburg.

Nachrichten aus der Region Homburg.

Blieskastel. „Hört ihr Leut’ und lasst euch sagen...“ – in früheren Zeiten war dieser nächtliche Ruf das Zeichen dafür, dass der Nachtwächter unterwegs war. Seine Aufgabe war es, nachts durch die Straßen und Gassen einer Stadt zu gehen und für Ruhe und Ordnung zu sorgen. Er warnte die schlafenden Bürger vor Feuer, Feinden und Dieben, und häufig gehörte es auch zu seinen Aufgaben, die Stunden anzusagen. In den Städten gehörte dieses Amt zu den Bürgerpflichten und wurde abwechselnd von Männern ausgeübt. Heute ist der Beruf des „klassischen“ Nachtwächters ausgestorben. Man kennt ihn nur noch aus Erzählungen oder aus Filmen.

Doch diesen schönen Brauch aus der guten alten Zeit kann man bereits seit einigen Jahren in Blieskastel wieder erleben. Luitgard Glaser war vier Jahre lang mit viel Leidenschaft als Nachtwächterin in der Barockstadt unterwegs. Nachdem sie ihren Wohnsitz aus dem Saarland weg verlegt hatte, ist im vergangenen Jahr Siegfried Hess aus Mimbach in die Rolle des Nachtwächters geschlüpft.

Hess führt bereits seit Anfang 2011 als Stadtführer Gruppen durch die Barockstadt und hat in der letzten Wintersaison Erfahrungen als Nachtwächter gesammelt. „In der vergangenen Saison waren rund 400 Menschen bei meinen Führungen als Nachtwächter“, erzählt Hess im Gespräch mit unserer Zeitung. „Auch jetzt ist schon eine verstärkte Nachfrage festzustellen“, so der 69-jährige ehemalige Grundschulrektor. Auch private Anfragen von Gruppen habe es bereits gegeben (siehe „Auf einen Blick“).

Siegfried Hess begleitet seine Gäste durch die Altstadt, führt sie durch die schönsten Gassen und Winkel, erklärt geschichtlich fundiert und dennoch unterhaltsam alle besonderen Sehenswürdigkeiten. Es geht vom Paradeplatz über die Schlosskirche und die Orangerie bis hin zum Kloster. Der gebürtige Biesinger hat als Ansatzpunkt für seine Rolle einen Nachtwächter aus der Zeit zu Beginn des 19. Jahrhunderts gewählt und berichtet vorwiegend vom Alltagsleben aus der Stadt zur damalige Zeit berichten.

Auch Ehefrau Edeltraut wirkt mit, allerdings eher im Hintergrund. „Sie ist für das Organisatorische zuständig, baut auf meinem Weg Kerzenlaternen auf und hält Kontakt mit dem Kloster, wo unsere Tour immer endet“, so Hess, der auch Natur- und Landschaftsführer im Biosphärenreservat Bliesgau ist. Er hat viele Geschichtsbücher studiert, um auch für Fragen aus dem Publikum gerüstet zu sein. Die erste rund zweistündige Führung mit dem Nachtwächter Siegfried Hess findet am kommenden Sonntag, 28. Oktober, um 18 Uhr statt. Treffpunkt ist das historische Rathaus I am Paradeplatz. Der Kostenbeitrag beträgt 3,50 pro Person. Kinder bis 14 Jahre sind frei. Zum Ausklang der Führung ist wieder ein Umtrunk am Kloster vorgesehen.  Weitere Termine sind jeweils sonntags am 18. November, 2. und 16. Dezember, 13. und 27. Januar, 17. Februar und 3. März geplant.

AUF EINEN BLICK

Eine Führung mit dem Nachtwächter durch die Barockstadt ist auch als private Veranstaltung oder für Gruppen möglich. Weitere Informationen dazu gibt es beim Blieskasteler Verkehrsamt, Zweibrücker Straße 1, 66440 Blieskastel, Telefonnummer (0 68 42) 926-13 14, E-Mail: verkehrsamt- @blieskastel.de. ert

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein