A1 Saarbrücken Richtung Trier AS Saarbrücken-Neuhaus Ausfahrt gesperrt, Tagesbaustelle, Dauer: 20.02.2018 07:55 Uhr bis 16:00 Uhr, die Situation dauert voraussichtlich den ganzen Tag lang an (08:01)

A1

Priorität: Dringend

2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Mordversuch aus Eifersucht? Waderner (42) vor Gericht

Vor dem Saarbrücker Landgericht läuft seit Freitag ein Prozess wegen versuchten Mordes, gefährlicher Körperverletzung und weiterer Straftaten. Zum Prozessauftakt wurde nur die Anklage gegen den 42 Jahre alten Maler und Lackierer aus Wadern verlesen. Danach soll der Angeklagte am 17. September 2013 einem Bekannten ein Montiereisen auf den Hinterkopf geschlagen haben. Der Geschädigte erlitt dabei eine Schädelprellung. Er wollte zur Polizei. Doch unterwegs bekam er einen Anruf vom Täter.

Er werde ihn umbringen, wenn er Anzeige erstattet. Wenige Tage später, kurz nach acht Uhr früh, erschien der Angeklagte vor dem Haus seines Opfers in Wadern. Schon kurz vor dem Anwesen feuerte er einen Revolverschuss ab. Als der Betroffene am Dachfenster erschien, gab der Täter einen gezielten Schuss ab, begleitet mit den Worten: „Ich lege dich um“. Der Verfolgte ging rechtzeitig in Deckung, der Schuss verfehlte sein Ziel und der Schütze flüchtete. Seit 28. September letzten Jahres sitzt er in Untersuchungshaft. Über die Hintergründe und Motive für die Anschläge wurde bisher in der Verhandlung nicht gesprochen. Eifersucht scheint in Frage zu kommen.

Immerhin lebt die ehemalige Lebensgefährtin des Angeklagten jetzt mit dem Tatopfer zusammen. Der Vorsitzende der Schwurgerichtskammer erklärte, dass auch eine Verurteilung wegen versuchten Totschlages in Betracht komme. Als Sanktion sei auch die Unterbringung des Angeklagten in einer Anstalt zum Alkoholund Drogenentzug möglich. Der Prozess wird am 3. April fortgesetzt. Dann will sich der Angeklagte zu den Vorwürfen äußern.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein