A1 Trier Richtung Saarbrücken Zwischen Kreuz Saarbrücken und AS Quierschied Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn (Spanngurt) (17:35)

A1

Priorität: Sehr dringend

8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Närrische Weiber bei der Weiberfastnacht in der Congresshalle

Weiberfastnacht in der Congresshalle 2013.

Weiberfastnacht in der Congresshalle 2013.




Von SZ-Mitarbeiter Marko Völke

Saarbrücken. Die Band „Da Vinci“ stimmt den Fastnachts-Hit „Viva Colonia“ an – und die Menge grölt lautstark mit: „Da simmer dabei, dat is prima!“ Ob als Pirat, Teufel oder Clown verkleidet – bei der „Weiberfaasenacht“ am Fetten Donnerstag in der Congresshalle Saarbrücken wollten Narren aus der gesamten Region mitfeiern. Bereits um 22.40 Uhr konnte Organisatorin Susanne Schu von der Congress Centrum Saar (CCS) verkünden: „Wir sind mit 5.000 Besuchern ausverkauft!“ Weil sie Angst gehabt hätten, keine Karten mehr an der Abendkasse zu bekommen, würden sich die Gäste diese zunehmend bereits im Vorverkauf sichern.

„Für uns hat die Weiberfaasenacht Tradition“, stand nicht nur für Silke aus Neunkirchen fest, die mit ihren Freundinnen bereits zum zehnten Mal mit von der Partie war. Bärbel aus Spiesen-Elversberg und ihrem neunköpfigen Bienenschwarm gefiel das abwechslungsreiche, Musikangebot der sechs DJs und zwei Bands. Überhaupt waren unter den fast ausnahmslos kostümierten Gästen viele größere Gruppen zu finden, die häufig auch eine einheitliche Kostümierung bevorzugen. Wie Schneewittchen und die vier Zwerge: „Die anderen haben Ausgangssperre, weil sie in meinem Bettchen gelegen haben“, sagt Sabrina grinsend.

Erstmals war in diesem Jahr auch der große Saal bereits am Donnerstag geöffnet. Im „Unser Ding Club“ vibrierte der Holzboden im Rhythmus der Bässe. Dreh- und Angelpunkt der närrischen Sause war jedoch auch 2013 wieder die „SR1 Disco“ im Saal West. Dort zeigten die drei Jungs Bismark, Nico und Julio sowie Claudia von der Animationsgruppe „Boys on Fire featuring Naughty Girl“ beim Tanzen eindeutig zweideutige Posen.

Erst gegen ein Uhr früh war dagegen der Aufritt von Leon Sommer angesetzt. Der Schlagersänger aus dem Raum Frankfurt ist die neuste Entdeckung von Musik-Produzent Jürgen Kerber, der lange im Saarland wohnte und als DJ Rufus bekannt wurde: „Die Stimmung hier ist bombastisch“, lobte Sommer das Publikum.

Die Formation „Le Freaks“, die den Tanzwütigen ebenfalls im Foyer West mit 70er-Jahre-Disco-Hits wie „Born to be alive“ einheizte, sorgte mit dafür, dass sich bereits am Donnerstag die ersten Afro-Perückenträger in der Congresshalle tummelten. Denn der „Premabüba“ mit dem die närrische Party am Samstag, 20 Uhr, weiter geht, steht 2013 unter dem Motto „Hast Du Locken, kannst Du rocken“. Auf fünf Bühnen sollen fünf Live-Acts und sechs DJs für Stimmung sorgen. Das Musikangebot reicht von der Glamrock-Band „Sweety Glitter & The Sweethearts“ bis zu der Schlager-Truppe „Die Barmherzigen Plateausohlen“.

Für den Premabüba gibt es ab 18 Uhr noch Tickets für 27 Euro an der Abendkasse. Dort ist auch eine limitierte Auflage der Original-Perücken von dem „Premabüba“-Plakat erhältlich.




Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein