A6 Kaiserslautern Richtung Metz/Saarbrücken Zwischen Kreuz Neunkirchen und AS Rohrbach Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle (12:23)

A6

Priorität: Sehr dringend

20°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
20°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Narren stürmen am Samstag das Saarbrücker Rathaus

Rund 500 Mitglieder von 13 Saarbrücker Karnevalsvereinen stürmen am Samstag, 1. März, das Rathaus St. Johann (Fotoshow:Saarbrücker Rathaussturm 2013). Ab 9.30 Uhr sammeln sich die Truppen der Karnevalsvereine auf dem St. Johanner Markt und schunkeln sich gemeinsam mit den Händlern des Bauernmarktes und deren Kunden warm. Dazu gibt es Musik von den Musikzügen Dudweiler und Gersweiler. Auf einer Bühne am Marktbrunnen gibt es zwischen 10 und 11 Uhr ein musikalisch- närrisches Programm. Zudem finden dort erste Verhandlungen zwischen Saarbrückens Bürgermeister Ralf Latz und dem Sprecher der Narren, Achim Pitz, statt. Dazu spielen „Die Latzegallis“ der großen Dudweiler Karnevalsgesellschaft „Grüne Nelke“. Kurz vor 11 Uhr formiert sich der Zug für den Weg zum Rathaus. Er führt vom Markt zum Haupteingang des Rathauses, wo die Narren versuchen werden, Oberbürgermeisterin Charlotte Britz den Rathausschlüssel abzutrotzen.

„Jiwwe, driwwe, ruff un runna”, so lautet das Motto des diesjährigen Rathaussturmes in der Gemeinde Kleinblittersdorf. Dazu laden die vier Karnevalsgesellschaften aus der Gemeinde, „Die Rebläuse“, „Die Kowe“, „Die Heckeholer“ und „Die Kappeskepp“ alle Bürger aus Kleinblittersdorf und Umgebung ein. Am Fetten Donnerstag, 27. Februar, 15 Uhr, geht es vor dem Rathaus los. Es gibt ein kleines Programm mit Schautänzen und musikalischen Darbietungen, das die Kleinblittersdorfer Faasebooze gestalten.

Eine 30-köpfige französische Delegation aus Großblittersdorf wird sich ebenfalls am Programm beteiligen und die Faasebooze von der Oberen Saar tatkräftig unterstützen. Danach blasen die Faasebooze zum Sturm auf das Rathaus, um Kasse und Schlüssel des Bürgermeisters zu ergattern und bis Aschermittwoch im Rathaus zu regieren. red

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein