A8 Saarlouis - Neunkirchen AS Dillingen-Süd in beiden Richtungen Gefahr durch Tiere auf der Fahrbahn (01:12)

A8

Priorität: Sehr dringend

8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Narrenschau 2011 läutet Saar-Fastnacht ein

Saarlouis. Einen Auszug der facettenreichen saarländischen Fastnacht präsentierte der Verband Saarländischer Karnevalsvereine (VSK) gestern Abend in der Kulturhalle Saarlouis-Roden (Fotoshow: Prunksitzung der Saarbrücker Narrengilde). Über 600 Gäste erlebten ein abwechslungsreiches Programm, bunt gespickt mit allerlei Narretei, Klamauk, attraktiven Tänzen und stimmungsvollen Gesängen. Vier Stunden feierten die Karnevalisten in der prächtigen Narrhalla die Höhepunkte saarländischer Fastnacht. Die Narrenschau 2011 wurde vom SR aufgezeichnet und wird am Samstag, 26. Februar, um 20.15 im dritten Fernseh-Programm ausgestrahlt.


Politisches und gesellschaftliches Geschehen in wohl geformten Reimen

Ein Garant, den Stimmungspegel gehörig ansteigen zu lassen, ist Fritz Vogel („Mir sin do“ Burbach), wenn er das politische und gesellschaftliche Geschehen in wohl geformten Reimen – und im Dialekt versteht sich – auf die Schippe nimmt. Er beginnt dann etwa so: „Worüwwer gab es Krach und Zores, worüwwer Witz und Kokolores? Was war mau unn was war doll? Das saat euch der Chef vom Protokoll.“ Der Chef vom Protokoll, das ist seine Rolle, und die weiß Vogel bereits seit zwei Jahrzehnten überzeugend zu spielen.

Die „Doof Nuss“ (Peter Reebmann von der BKG Blieskastel) oder „da Wuscht“ (Klaus Reichard, KV „Alleh Hopp“ Spiesen) sind weitere „Urgestalten“ in der saarländischen Bütt, die seit vielen Jahren beste Unterhaltung bieten und das am Sonntag ebenfalls unter Beweis stellten. Im VSK wächst aber auch talentierter Nachwuchs heran. Darunter ist Michelle Reinsbach von den Faasendrebellen aus Saarlouis-Steinrausch. Das Mädchen präsentierte sich in der Bütt, als sei sie ein alter Hase und das mit zehn Jahren.

Informationen von hinter den Kulissen

Nur selten macht der Karnevalsverband eine Ausnahme, Gäste „von auswärts“ in die Narrenschau zu lassen. Aber wenn es darum geht, Informationen zu erhalten, die sich hinter den Kulissen des Landtages abspielen, quasi aus erster Quelle, dann schon. Köstlich brisant wurde es daher wieder, als die Putzfrau des Landtages (Familienministerin Annegret Kramp-Karrenbauer, CDU) anfing, den Wischmopp zu schwingen.

Ob Humor, optische oder gesangliche Einlagen, VSK-Vizepräsident Wolfgang Bogler kündigte reihenweise Höhepunkte aus der saarländischen Fastnacht an. Zur Brauchtumspflege dürfen dabei natürlich die Marsch- und Schautänze der Garden nicht fehlen oder die Paartänze und Tänze der Funkenmariechen. Auch hier zeigt der Verband echte Nachwuchsstärke, ließ auch hier einen Auszug der Besten auftreten, wie zum Beispiel die Garden aus Lebach-Steinbach und Wiebelskirchen, oder das Tanzpaar Stefanie Petilliot und Kai Werner von den Kreislern aus Völklingen.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein