A8 Luxemburg - Saarlouis AS Perl in beiden Richtungen Anschlussstelle gesperrt, Baustelle bis 20.11.2017 06:00 Uhr (09.10.2017, 05:53)

A8

Priorität: Sehr dringend

4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Nauwieser Fest: Tausende kamen und genossen die Atmosphäre

„Volles Haus“ hatten die Nauwieser bei ihrem Viertelfest – da kamen sich die Gäste automatisch näher. Fotos: Becker&Bredel

„Volles Haus“ hatten die Nauwieser bei ihrem Viertelfest – da kamen sich die Gäste automatisch näher. Fotos: Becker&Bredel

„Das letzte Mal war ich vor sechs Jahren hier, aber das Nauwieser Fest ist halt ganz anders als andere Stadtfeste: Es ist einfach alternativ!“ Lars (26) steht mit einigen Freunden am Samstagabend auf dem Max-Ophüls-Platz, lässig eine Flasche in der Hand. Entspannt und angenehm ist die Atmosphäre, Musik liegt in der Luft, Gesprächsfetzen erfüllen die Gassen und Winkel im Viertel.

 

Gefühlt unendlich viele Menschen drängen sich an Getränke- und Essensständen vorbei, bleiben stehen, um vielleicht doch noch eine Flasche Mate-Tee mitzunehmen – für unterwegs.

 

„Wir sind schon ein paar Mal rundgegangen und sehen doch immer wieder was Neues“, sagt eine junge Besucherin mit Dreads und bunten Steinchen in den Haaren. Ihre Begleitung nickt. „Ich will unbedingt noch die verschiedenen Absinth-Sorten ausprobieren!“ Kaum ausgesprochen, und schon werden die beiden vom Besucherstrom weitergetragen.

 

Zu sehen gibt es viel für die ganz unterschiedlichen Menschen, die ihren Weg dieses Wochenende ins Herz des alternativen Feierns gefunden haben.

 

Selbstgemachte Kuchen, vegane Currywurst, frische Falafel oder vegetarischer Döner oder doch Saarländisches aus der Pfanne – das kulinarische Angebot reicht von ausgefallen bis hin zu traditionell, für jeden ist etwas dabei und das zu mehr als humanen Preisen. „Da kann man echt nicht meckern!“, kommentiert jemand lautstark das Preis-Leistungs-Verhältnis bei der frischgemachten Pizza.

 

Ausgefallener Schmuck, quietschbunte Haarverlängerungen, Kinderschminken sind nur einige der Angebote, mit denen die Gemeinschaft des Nauwieser Viertelfestes auffährt.

 

Über die drei Tage verteilt finden ab Mittags immer wieder Bücher- und CD/Schallplattenbörsen statt, kleine Flohmärkte und Kinderbeschäftigungsangebote, langweilig wird es hier sicher niemandem.

 

„Ich wohne hier und komme gerne, weil einfach gute Bands spielen, vor allem mal lokale, die man kennt und zu denen man einen Bezug hat!“ Sarah wippt im Takt der Melodie mit, die die Band auf der Hauptbühne gerade präsentiert.

 

Überall im Viertel finden sich kleine Bühnen auf denen vielfältige Musik gemacht wird. Rocksongs, ein bisschen was aus den 80ern, ein wenig was zum Schmusen oder chillige Housemusik – letztlich ist es ein polyphones Potpourri, das über „Saarbrückens Friedrichshain“ erklingt.

 

Bei den Besuchern kommt das alternative Straßenfest bombig an, selbst Nauwies-Neulinge sind begeistert: „Ich find's einfach geil hier, vor allem die Rockstage hat mein Herz erobert!“, strahlt Besucher Matze.

 

Zusammen mit seiner Cousine Agnes, die im Viertel einen Friseurladen hat, genießt er die Unbeschwertheit. „Die Menschen hier sind bunt gemischt, alternativ und wenig spießig!“ nickt Agnes.

 

Eine Meinung, die über das Fest verteilt alle Besucher verbinden dürfte. „Ich bin extra aus der Nähe von Berlin gekommen, um das Fest hier mitzufeiern!“, erzählt Schlosser Micha Specht. < mehr Bilder vom Fest auf .

 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein