A6 Metz/Saarbrücken Richtung Kaiserslautern Zwischen Kreuz Neunkirchen und Tankstelle mit Kiosk Homburg Saar Gefahr besteht nicht mehr (01:09)

A6

Priorität: Normal

10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Neue Brücke wertet das Stadtbild auf

Nachrichten aus der Region Saarbrücken.

Nachrichten aus der Region Saarbrücken.

Friedrichsthal. Viele Schaulustige waren gestern am Bahnhaltepunkt Friedrichsthal-Mitte dabei, als ab 8 Uhr ein neuer Brückensteg gesetzt wurde. Der alte marode Baukörper entsprach nicht mehr den Standards, wie Experten festgestellt hatten.

Weil eine Sanierung teurer gewesen wäre als die gewählte Lösung, hatten die Verantwortlichen entschieden, die alte Brücke komplett abzureißen und durch ein modernes Aluminiumgebilde zu ersetzen.

Die Stadt war wesentlich beteiligt am Abriss der alten Brücke, den Betonarbeiten für den Unterbau und den Einbau der neuen Brücke. Diese besteht nun aus zwei Teilen von jeweils 22 Metern Länge, so dass die Überführung 28 Meter länger ist als die ursprüngliche. Die alte Brücke war mit ihren 16 Metern zu nah an den Gleisen. Die Länge der Brücke wurde an die der Straße angepasst. Die beiden Teile wurden von der Firma Peter Maier Leichtbau (Singen) gefertigt. Auf Grund der Ausdehnung des Aluminiums dürften diese nicht fest montiert werden. „Die beiden Strecken werden zusammengestoßen, sind aber sonst zwei separate Teile“, erklärte Tahar Fouaghla vom städtischen Bauamt, der die Bauoberleitung innehatte.

Um den Bahnverkehr nicht einzuschränken und um Zeit und Kosten zu sparen, wurden Arbeiten in die Sommerferien gelegt. Fouaghla und „seinen Leuten“ blieb deshalb nur ein knapper Zeitrahmen. „Der Zeitplan war das wichtigste“, erklärt Fouaghla, „doch es hat alles gut geklappt“. Der Wiederaufnahme des regulären Bahnbetriebes stehe ab dem kommenden Donnerstag, 16. August, nichts mehr im Wege. Begünstigt wurden die Arbeiten von der Vollsperrung der Bahntrasse. Ohne diese hätten die Maßnahmen nur in den Bahnpausen stattfinden können und hätten dadurch dreimal so lange gedauert, und die Kosten wären gestiegen.

Doch die sorgfältige Planung sowie die gute Zusammenarbeit mit SBS-Ingenieuren und der Firma Aventas, haben nach Angaben von Fouaghla dazu geführt, dass alles nach Plan ausgeführt und der Bau sogar noch vor der Zeit fertig wurde. Bis Schulstart werden noch Restarbeiten erledigt, die umliegenden Flächen begrünt und Anschlüsse für Strom gelegt. „Bis nächste Woche sind die Arbeiten dann abgeschlossen“, sagt Fouaghla.

Mit ihrer Breite von 2,5 Metern kann die neue Brücke sowohl von Fußgängern als auch von Radfahrern genutzt werden. Die Kosten für den Bau belaufen sich auf 550 000 Euro, wovon 75 Prozent als Landeszuschüsse aus dem Wirtschaftsministerium bezahlt wurden, erklärte Fouaghla, „ohne diese Mittel sind solche Projekte auch nicht realisierbar“. Auf jeden Fall sei der neue Brückensteg um Einiges attraktiver und bringe den Bahnhaltepunkt Friedrichsthal-Mitte besser zur Geltung. Deshalb hoffen Bürgermeister Rolf Schultheis und Fouaghla auch, dass das Erscheinungsbild lange so bleibt und nicht von Vandalismus oder Graffiti verschandelt wird. der

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein