A1 Trier Richtung Saarbrücken Zwischen AS Hermeskeil und AS Nonnweiler-Bierfeld Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn (07:26)

A1

Priorität: Sehr dringend

16°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
16°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Neue Führung für das Landespolizeipräsidium

Saarbrücken. Innenminister Stephan Toscani (CDU) wird heute dem Ministerrat die künftige Organisationsstruktur der saarländischen Polizei präsentieren. Beobachter gehen davon aus, dass die Landesregierung den Vorschlag Toscanis absegnen wird. Er basiert hauptsächlich auf dem Modell, das eine polizeiinterne Expertengruppe erarbeitet hat. (Die SZ hat bereits ausführlich berichtet). Demnach werden ab Januar 2011 Landespolizeidirektion und Landeskriminalamt (LKA) unter dem Dach eines Landespolizeipräsidiums fusionieren.

Mit seiner Unterschrift unter einen Organisationserlass wird Toscani schon heute das Polizeipräsidium aus der Taufe heben und die Führungsspitze berufen: Polizeidirektor Norbert Rupp wird zum Landespolizeipräsidenten ernannt, Polizeidirektor Hugo Müller zum Vizepräsidenten. Das Führungsduo hat maßgeblich an dem Modell zur Neuorganisation mitgearbeitet und muss jetzt dafür sorgen, dass die neuen Strukturen 2012 reibungslos realisiert werden.

Norbert Rupp (49) war seit 2005 Chef der Polizeibezirksdirektion Saarlouis mit 350 Beamten in vier Inspektionen und zehn Polizeiposten. Der verheiratete Köllerbacher, Vater zweier Stieftöchter, ist seit 1979 im Polizeidienst. Er machte in der Uniform Karriere vom Oberwachtmeister bis zum ranghöchsten Polizisten des Landes. Unter Rupps Regie war die Polizei in den Jahren 2005 bis Februar 2008 bei teilweise hoch emotionalisierten Demonstrationen von Bergbaubetroffenen gefordert. Rupp im Rückblick: „Es war keine einfache Aufgabe, polizeiliche Neutralität zu zeigen. Viel der eingesetzten Beamten waren selbst Bergbaubetroffene.“ Unter dem Strich wurde letztlich das besonnene Vorgehen der Einsatzkräfte hervorgehoben. Rupp, dessen Vater ebenfalls pensionierter Polizeibeamter ist, ist seit 2005 kommunalpolitisch engagiert, führt die CDU im Stadtverband Püttlingen und sitzt im Stadtrat.

Hugo Müller (52), ist verheirateter Vater zweier Söhne (26 und 23), die Schichtbeamte bei der Polizei in Burbach und Heusweiler sind. Er war lange Zeit Fachlehrer an der Polizeischule, übernahm 1995 die Leitung der Inspektion Dillingen. Seit 1999 ist er freigestelltes Personalratsmitglied. Seit 1998 führt er die Gewerkschaft der Polizei (GdP) an der Saar. Im Dezember will Müller den GdP-Vorsitz niederlegen. Er ist ebenfalls kommunalpolitisch engagiert, seit 25 Jahren in der SPD und seit zehn Jahren Stadtverbandschef in Lebach. Als Hobby nennt er „Holz machen“, mit eigenem Traktor und Kettensägen-Führerschein.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein