B269 Stadtgebiet Lebach, Heeresstraße bis Koblenzer Straße Zwischen Lebach und Lebach-Bubach in beiden Richtungen Gefahr durch Tiere auf der Fahrbahn Kühe (10:48)

B269

Priorität: Sehr dringend

10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Neue Hinweisschilder für Premiumwanderwege im Saarland

Im Losheimer Seehotel stellten die Merzig-Waderner Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich und ihr Saarlouiser Amtskollege Patrik Lauer im Beisein von Touristikern und Bürgermeistern aus beiden Kreisen das neue Beschilderungskonzept vor. Die neuen Hinweisschilder, die in Zukunft auf den „Traumschleifen Saar-Hunsrück“ (so die Dachmarke für diese Premiumwege) zu finden sein werden, sind angelehnt an jene auf dem grenzüberschreitenden Fernwanderweg Saar-Hunsrück-Steig. Damit werde, wie Peter Klein von der Saarschleifenland-Tourismus GmbH des Kreises Merzig-Wadern erläuterte, ein einheitliches Erscheinungsbild für den Saar-Hunsrück-Steig und die an ihn angrenzenden „Traumschleifen“ geschaffen. Darüber hinaus böten die neuen Schilder für den Wanderer ein Mehr an Informationen und Orientierung. Das komme auch dem Bewertungsergebnis jedes Weges zu Gute. Durch die neue Beschilderung könnten die Wege mit einer höheren Punktzahl bei der Zertifizierung durch das Deutsche Wanderinstitut rechnen.

„Das neue Beschilderungskonzept besteht aus drei Elementen“, erläuterte Klein. So gibt es künftig Kilometertafeln, die auf jedem vollem Kilometer Wegstrecke angebracht sind. Dabei gehe man von einem empfohlenen Startpunkt aus und messe die Strecke in eine empfohlene Gehrichtung ab, sagte Klein. Ein zweites Element sind pfeilförmig gestaltete Wegweiser (Größe 50 mal 12 Zentimeter). Sie werden am Start- und Zielpunkt eines jeden Premiumweges sowie an ausgewählten weiteren Standorten unterwegs aufgestellt und enthalten Hinweise zu Sehenswürdigkeiten und Orten, die jenseits des Weges liegen – jeweils mit Angabe der Entfernung bis dorthin. Das dritte Element sind Hinweisschilder an Notfall-Rettungspunkten. Das sind mit Fahrzeugen erreichbare Stellen auf dem Weg, an denen es auch Handyempfang gibt. Jeder Notfall-Rettungspunkt hat eine Kennziffer, die auf einer Karte beim Rettungszweckverband hinterlegt sind und so Einsatzkräften eine rasche Orientierung ermöglichen. Diese Kennziffern sind ebenfalls auf den Hinweisschildern vermerkt.

Auf zwei Premiumwegen in beiden Kreisen wurde die neue Beschilderung bereits umgesetzt: auf dem Felsenweg bei Losheim sowie der Litermont-Gipfeltour bei Nalbach. In der Tat konnten beide Wege bei der Neuzertifizierung ihr Bewertungsergebnis steigern und kommen nun auf 89 von 100 möglichen Punkten – jeweils fünf Punkte mehr als bisher.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein