B51 Stadtgebiet Bous, Saarbrücke Ampelkreuzung L168 in beiden Richtungen Vollsperrung in Richtung L168 Überherrn, Wartungsarbeiten bis 22.10.2017 20:00 Uhr, eine örtliche Umleitung ist eingerichtet (19:14)

B51

Priorität: Normal

9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Neuer Online-Freizeitführer für den Eurodistrict Saar-Moselle

Schöne Ausflugsziele gibt es im Eurodistrict-Raum Saar-Moselle genug. Doch wo, wann, was genau passiert, weiß längst nicht jeder Bewohner beiderseits der Grenze. Wie man solche Informationen schneller, nutzerfreundlicher und mit örtlichem Bezug vermitteln kann, war das Thema des gestrigen Symposiums „Was ist hier los?“, das über 100 Gäste nach Saarbrücken lockte. Mit dabei waren sowohl Politiker, Firmen als auch Mitarbeiter von kulturellen Einrichtungen und Vereinen. Alle wollten von Experten erfahren, wie sie am besten die Menschen darüber informieren, was in ihrer nächsten Umgebung passiert. Die Idee, die verschiedenen Angebote der Region auf einer Plattform zu bündeln, ist nicht neu. 1999 wurde das Ticket Saar-Moselle ins Leben gerufen. Das Ursprungsangebot in gedruckter Form stellte die jeweiligen Programme von gerade neun Museen zusammen. Nun geht der Eurodistrict neue Wege, wie Präsident Gilbert Schuh (UDF), Bürgermeister von Morsbach bei Forbach, berichtet: „Heute wird ein kompletter Online-Führer mit mehr als 150 Einrichtungen angeboten. Dabei stellen sich nicht nur Museen, aber auch zum Beispiel Städte und Gemeinden vor.“ Davon sollen vor allem die Menschen im Saarland und in Lothringen profitieren. „Dieser Handy-Auftritt unterscheidet sich von einem gewöhnlichen Reiseführer für Touristen, in dem er nicht nur weltbekannte Denkmäler erwähnt, sondern die einzelnen Sehenswürdigkeiten und auch Veranstaltungen von geringerem Ausmaß in den Mittelpunkt stellt“, so Regionalverbandsdirektor Peter Gillo (SPD). Ferneres Ziel ist weiterhin die Belebung des Grenzraumes als Tourismusort und dadurch die wirtschaftliche Förderung sowie die Schaffung von Arbeitsplätzen.

Ideengeber des internetbasierten Freizeitführers war Wolfgang Selke, Projektleiter beim Regionalverband Saarbrücken. Bei Ausflügen ermögliche die App das Auffinden der Ortsdaten auch spontane Planänderungen. Die vorgesehene Wanderung fällt wegen schlechten Wetters buchstäblich ins Wasser? Macht nichts, mit dem Online-Freizeitführer erfährt man auf einen Blick, welche Alternativ-Veranstaltungen um einen herum gerade ausgerichtet werden. Ob die Informationen auch aktuell sind, hängt von jedem Veranstalter ab, erklärt Isabelle Prianon, Leiterin des Eurodistrict-Büros. In Zeiten der Sparpolitik entstehen dadurch weder für Bürger noch für Verwaltung Kosten. Es werde kein neues Personal angestellt, um diese Plattform zu bedienen, sondern es handele sich um eine Zusammenarbeit aller betroffenen Stellen, um Vorhandenes sinnvoll zu vernetzen. hem
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein