A623 Saarbrücken Richtung Friedrichsthal Zwischen Parkplatz Ludwigspark und AS Saarbrücken-Herrensohr Gefahr durch defektes Fahrzeug (19:50)

A623

Priorität: Sehr dringend

7°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
7°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Neues Prinzenpaar des Saarlandes kommt aus Lebach

Schmelz. Da kullerten vor Freude die Tränen: Prinz Stefan II. und Prinzessin Christina I. vom Carneval-Verein Lebach (CVL) sind das neue Prinzenpaar des Jahres. Seine Tollität und Ihre Lieblichkeit setzten sich beim „Prinzenfrühstück“ in Schmelz gegen 28 weitere Prinzenpaare durch. Eingeladen dazu hatten der Verband Saarländischer Karnevalsvereine (VSK) und die Arbeitsgemeinschaft Schmelzer Karnevalsvereine.

Die Prinzenpaare mussten sich Fragen in den Bereichen Allgemeinbildung, Politik und Fastnacht stellen, anschließend mussten sie reimen. „Verliert der Prinz den Narrenstab, gibt es einen Kasten für den Elferrat“, dichtete das Steinbacher Prinzenpaar, Prinz Jan I. und Prinzessin Isabelle I. Zwar erreichten sie in dieser Wertung die höchste Punktzahl und galten daher als Favoriten. Am Ende mussten sie aber dem zweiten hochgehandelten Paar – Stefan II. und Christina I. – den Vortritt lassen. Riesenjubel brach aus, als Moderator Wolfgang Bogler das Ergebnis bekannt gab. Die Tränen der Prinzessin waren ansteckend, selbst der Prinz bekam glasige Augen. „Wir haben nicht damit gerechnet“, sagten beide.

Vor der Kür krönte der Bund Deutscher Karneval – eine Art bundesweiter Dachverband der regionalen Verbände – zwei Männer, die sich seit fünf Jahrzehnten in der saarländischen Fastnacht engagieren. Horst Wagner und Günter Simon, quasi die Könige der heimischen Fastnacht, bekamen den Orden des Bundesverbandes in Gold. „Mit Brillanten besetzt“, sagte Wagner augenzwinkernd. Die Auszeichnung „ist die höchste, die ein lebender Karnevalist erhalten kann, es ist das Bundesverdienstkreuz der Fastnacht“, erklärte Wagner. hth
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein