A620 Saarbrücken - Saarlouis AS Saarbrücken-Wilhelm-Heinrich-Brücke in beiden Richtungen Anschlussstelle gesperrt, Motorsportveranstaltung bis 18.08.2017 06:00 Uhr (04:34)

A620

Priorität: Dringend

19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Neunkircher Taxiräuber müssen zwei Jahre hinter Gitter

Das entschieden gestern die Richter in einem Berufungsverfahren.

Saarbrücken/Neunkirchen. Wegen eines brutalen Überfalls auf einen Taxifahrer müssen zwei Heranwachsende für zwei Jahre in Haft. Im Berufungsverfahren machte die Jugendkammer des Landgerichts keinen Unterschied mehr in der Höhe des Strafmasses. In erster Instanz erhielt der 18-jährige Mittäter zwei Jahre und der 20-Jährige nur ein Jahr und zehn Monate. Ersterer fühlte sich durch das Urteil benachteiligt und ging in die Berufung. Auch die Staatsanwaltschaft hatte das erstinstanzliche Urteil angefochten. Der Oberstaatsanwalt hielt das Urteil nicht für schuldangemessen. Er beantragte für beide Täter eine Jugendstrafe von drei Jahren. Nach dem gestrigen Urteil müssen beide nun für zwei Jahre hinter Gitter. Eine Strafaussetzung zur Bewährung gab es nicht.

Die beiden Angeklagten lernten sich erst am Tattag, Ende September 2008, auf einer Party kennen. Auf dem Heimweg überlegten sie, wie sie ihre knappen Kassen aufbessern könnten und beschlossen, einen Taxifahrer auszurauben. In der Neunkircher Lindenallee lockten sie einen Taxifahrer zu einer einsamen Fischerhütte in der Nähe von Wiebelskirchen. Sie gaben vor, dort seien sie zu einer Party eingeladen. Am Zielort angekommen, hielt der hinten Sitzende den Kopf des Taxifahrers mit einem Teleskopschlagstock an der Kopfstütze gepresst. Der Täter auf den Beifahrersitz traktierte das Opfer mit Faustschlägen ins Gesicht. Der Überfall endete damit, dass der Fahrer die Bremse los ließ und der Wagen rückwärts rollte. Daraufhin sprangen beide Täter aus dem Wagen und flüchteten. Der schwerverletzte Taxifahrer – er musste drei Wochen lang in der Uniklinik Homburg behandelt werden – meldete den Überfall. Kollegen des Taxifahrers halfen bei der Suche nach den Tätern. Diese stellten sich wenig später selbst der Polizei, in dem sie dort anriefen, den Überfall auf den Taxifahrer gestanden und erklärten, wo sie von den Beamten aufgelesen werden könnten.
jht
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein