L108 Sankt Ingbert Richtung Fechingen Zwischen Einmündung Sengscheid und Einmündung L236 Gefahr durch Ölspur, Gefahr durch defektes Fahrzeug (19:23)

L108

Priorität: Sehr dringend

9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Nikolausmarkt soll wieder stattfinden

Nachrichten aus der Region Homburg.

Nachrichten aus der Region Homburg.

Hangard. An einem sonnigen Augusttag bei 30 Grad an den Nikolaus denken? Dabei kann es sich doch nur um den Geschäftsführer eines Lebensmitteldiscounters handeln. Doch weit gefehlt, es ist Rudolf Bechtel , der sich in diesen Tagen heftige Gedanken um Nikolaus oder vielmehr um den Nikolausmarkt in Hangard macht. Denn der Vorsitzende des Heimat- und Kulturvereins (HUK) hat große Pläne. Nachdem im vergangenen Jahr der traditionsreiche Nikolausmarkt aus Mangel an Teilnehmern abgesagt werden musste, soll er in diesem Jahr nach Möglichkeit wieder stattfinden. „Versprochen ist versprochen“, sagt Bechtel im Gespräch mit der SZ. Im SZ-Interview hatte er im vergangenen Jahr versprochen, es in diesem Jahr noch einmal zu versuchen, genügend Teilnehmer zu gewinnen. Der Verein ruft deshalb alle Hangarder Vereine auf, sich dieses Jahr wieder für den Nikolausmarkt zu engagieren und mitzumachen. „Vielleicht könnten sich ja kleinere Vereine zu einer Gemeinschaft zusammenschließen und auch mitmachen“, schlägt Bechtel vor. Nur kommerzielle Unternehmen seien nicht erwünscht.

Es solle ein kleiner, feiner, auf Hangard abgestimmter Nikolausmarkt sein und bleiben. Mindestens sechs Stände sollten es schon sein, bei zehn wäre man hoch zufrieden. Wenn Bechtel zurückblickt auf die „goldenen“ Nikolausmarktzeiten, waren es sogar mal 20 Stände rund um die katholische Kirche. Die Besucher schätzten immer das besondere Ambiente in Hangard, das in diesem Jahr sogar noch eine Aufwertung erfährt. Der HUK wird für beide Hangarder Kirchen eine Fassadenbeleuchtung spendieren. In den Gesamtbetrag der Kosten hat der Verein unter anderem die Siegprämie der Ehrenamtspreise von 2007 und 2009 in Höhe von jeweils 750 Euro eingebracht, berichtet Bechtel.

Die äußeren Voraussetzungen stimmen also, jetzt hofft der HUK auf die Vereine. Die katholische Pfarrgemeinde hat Interesse erklärt und auch beim Sportverein hat man angeklopft. Falls sich genügend Teilnehmer melden, findet der Nikolausmarkt am 3./4. Dezember statt. Die lange Vorlaufzeit ist bei diesem Unterfangen besonders wichtig, deshalb rührt Rudolf Bechtel jetzt im Sommer die Werbetrommel für die Winterveranstaltung. „Das alles ist viel Arbeit, aber das ist mir die Sache wert!“ hek

Information und Anmeldung bei Rudolf Bechtel, Telefon (0 68 21) 5 28 93.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein