L135 Tholey - Nohfelden Zwischen Einmündung Tholey und Einmündung L147 in beiden Richtungen Gefahr durch Personen auf der Fahrbahn (03:25)

L135

Priorität: Sehr dringend

11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Paaadie: Begeisterte Besucher beim siebten Zweibrücker Oktoberfest

Zweibrücken. Die Zweibrücker ließen es am Wochenende so richtig krachen. Im Festzelt auf dem Schlossplatz herrschte weiß-blaue Partystimmung. Viele tanzten sogar auf den Bänken. Nach einem furiosen Start des vom Pfälzischen Merkur präsentierten Oktoberfestes am Freitag (wir berichteten) ging es am Samstagmittag erst einmal gemütlich weiter. So mancher nutzte die Gelegenheit, nach dem Einkaufsbummel ein paar schmackhafte Weißwürste zu essen.

Einer der Höhepunkte war der Auftritt der Band Frontal, die am Abend die Stimmung zum Siedepunkt brachte. Die Oberpfälzer sorgten mit vielen Hits für beste Partylaune. Besonders bei den Liedern Westerland, Skandal im Sperrbezirk, Holzmichel oder das Rote Pferd sangen die Besucher aus voller Inbrunst mit. Viel Anklang fanden vor allem Hits der Neuen Deutschen Welle. "Sie erinnern mich schließlich an meine Jugend", sagt Holger Rübel, dem insbesondere Major Tom gefiel. Die gute Laune ließ das Bier in Strömen fließen. Die 14 Bedienungen hatten alle Hände voll zu tun, damit jeder stets den kühlen Gerstensaft vor sich stehen hatte.

Diesmal herrschte auch am Sonntag riesiger Andrang. Schon bei den Ron Stevens Gospel Singers war im Zelt viel los, obwohl Kirchenlieder eigentlich nicht bei einem solchen Fest erwartet werden. Der Kontrast zu den Partyliedern wurde allerdings von den Gästen sehr gelobt. Viel Applaus gab es auch für den Schlagerstar Nic, der mit "Einen Stern, der Deinen Namen trägt" bekannt wurde. Der Sonntag war ein Tag, an dem die ganze Familie auf ihre Kosten kam. Auch Zeltwirtin-Tochter Kerstin Reichelt war zufrieden: "Das Oktoberfest wird es auf alle Fälle im nächsten Jahr wieder geben." In Zweibrücken mache ein solches Fest besonders viel Spaß, weil die Menschen sich hier von der fröhlichen Stimmung leicht anstecken ließen.

 
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein