A8 Saarlouis Richtung Luxemburg Zwischen AS Merzig-Wellingen und Tunnel Pellinger Berg Gefahr durch defekten LKW, Gefahr durch Personen auf der Fahrbahn (10:41)

A8

Priorität: Sehr dringend

20°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
20°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Pellinger Tunnel wieder frei

Der Tunnel Pellinger Berg ist gesperrt.

Der Tunnel Pellinger Berg ist gesperrt.

 Aktualisierung Donnerstag, 20.06.2013

Die Sperrung des Tunnels Pellinger Berg ist in der vergangenen Nacht wieder aufgehoben worden. Das teilte das Landesamt für Straßenbau (LfS) mit. Aufgrund technischer Störungen sollte der Tunnel eigentlich bis Freitag (21.06.2013) gesperrt bleiben. Grund für die Tunnelsperrung, die seit Mittwochnachmittag  (19.06.2013) bestand, war der Ausfall der Kommunikation zwischen der Verkehrszentrale und dem Tunnel.

Bei Arbeiten zur Erschließung des Gewerbegebiets Lisdorfer Berg waren Daten-Kabel zerstört worden. Außerdem war der Computer, der die Überwachung des Tunnels ermöglicht, ausgefallen


Ursprüngliche Meldung von Mittwoch, 19.06.2013:

Grund für die Sperrung: „Bei den vorbereitenden Arbeiten zur Erschließung des Gewerbegebiets Lisdorfer Berg wurden die beiden Lichtwellenleiterkabel zerstört, die zur Kommunikation der Verkehrszentrale mit dem Tunnel Pellinger Berg notwendig sind. Zeitgleich ist der Server ausgefallen, der die Überwachung des Tunnels vor Ort ermöglicht“, teilt LfS-Sprecher Klaus Kosok mit.

Wegen dieses technischen Defekts seien Unfälle oder sonstige Zwischenfälle in den beiden Tunnelröhren zurzeit technisch nicht beherrschbar. Kosok: „Wir müssen den Tunnel daher bis auf weiteressperren.“ Die Umleitungsstrecke führt den Verkehr ab der A8-Anschlussstelle Wellingen (Nummer 4) über Tünsdorf, Büschdorf, Eft-Hellendorf und Borg zur A8-Anschlussstelle Perl. Die Gegenrichtung ist entsprechend ausgeschildert.

Der LfS hat nach den Worten von Kosok den Auftrag zur Reparatur der Lichtwellenleiterkabel bereits erteilt und rechnet damit, dass sie bis kommenden Freitag abgeschlossen werden kann. Gleichzeitig läuft die Fehlersuche in der zentralen Tunnelleittechnik. Sobald deren Funktionsfähigkeit hergestellt und eine Überwachung aus der tunneleigenen Zentrale möglich sein wird, kann die Sperrung aufgehoben werden. red

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein