Saarland: L 244 zw. Schnappach und St. Ingbert, Vollsperrung aufgrund von liegen gebliebenen Fahrzeugen (15:29)

Priorität: Dringend

3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Polizei fahndet nach brutalen Schlägern

Saarbrücken. Das Verbrechen ereignete sich bereits am Sonntag, 8. Februar. Ein Anwohner der Taunusstraße in Malstatt alarmierte um 22.45 Uhr die Polizei: "Vor einem Haus liegt hier eine ältere Frau mit Kopfverletzungen!"

Als die Beamten an Ort und Stelle ankamen, fanden sie tatsächlich eine Frau, die eine blutende Wunde am Hinterkopf hatte. Sie konnte sich allerdings nicht erinnern, was ihr zugestoßen war.

Der einzige Zeuge hatte die Tat zwar nicht direkt beobachtet, konnte sich aber an zwei junge Männer (etwa 16 bis 20) erinnern, die ihm kurz zuvor auf der Straße entgegengekommen waren. Einer von ihnen hatte eine schwarze Damenhandtasche dabei. Der Zeuge: "Nachdem sie mich bemerkt haben, sind sie in unterschiedliche Richtungen weggelaufen!" Die überfallene Frau wurde zunächst in die Caritasklinik gebracht. Dort stellte sich heraus: Sie wurde schwerer verletzt, als angenommen. Daher musste sie in eine Spezialklinik verlegt werden.

In den vergangenen Tagen fand die Polizei nun heraus: Die alte Dame war vor dem Überfall an der Haltestelle Pariser Platz aus der Saarbahn ausgestiegen. Mit ihr verließen zwei junge Männer den Zug. Sie waren bereits Am Römerkastell zugestiegen, und auf sie passt auch die Beschreibung des Zeugen vom Tatort. Außerdem wurden sie von Überwachungskameras gefilmt.

Der eine ist 1,65 Meter bis 1,70 Meter groß und schlank. Er trug eine dunkle Kapuzenjacke und ein schwarz-weißes Cap. Der andere ist etwa 1,85 Meter groß, schlank, und hatte Jeans mit Bändern an den Hosenbeinen an. Die Polizei sucht Zeugen, die weitere Beobachtungen gemacht haben. Hinweise: Tel. 0681/9622519. aw

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein