A6 Metz/Saarbrücken Richtung Kaiserslautern AS Rohrbach Bauarbeiten, Ausfahrt gesperrt, Einfahrt gesperrt bis 16.10.2017 06:00 Uhr (18.09.2017, 06:59)

A6

Priorität: Dringend

12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Polizei meldet Fastnachts-Schlägereien im Saarland

Die Polizei meldete unter anderem an den folgenden Orten Zwischenfälle:

Schwalbach. Die Polizeiinspektion Bous musste anlässlich des 40. Rosenmontagsumzuges in Schwalbach-Griesborn zu mehreren Einsätzen ausrücken. Im Howatt fand eine größere Schlägerei mit mehreren Beteiligten statt. Zudem wurde ein volltrunkener offensichtlich orientierungsloser 56jähriger Schwalbacher an einer Bushaltestelle aufgefunden und in ein Krankenhaus eingeliefert. Ein 20 Jahre alter Mann aus Picard stürzte - wohl betrunken - hinter dem Gemeindesaalbau so unglücklich, dass er mehrere Zähne verlor. In der Nacht wurde ein randalierender 20jähriger Saarwellinger aus einer Gasstätte verwiesen. Vor der Gaststätte kam der Mann zu Fall und verletzte sich an der Hand. Ein weiterer Mann fiel in der Jahnstraße von einer 1,5 m hohen Mauer und musste von dem Rettungsdienst behandelt werden.

Überherrn. In einer Gaststätte in Überherrn wurde am Sonntagabend ein 24jähriger Franzose von einem 22jährigem Überherrner nach einem Streit mit einem Weizenbierglas am Kopf verletzt. Das Opfer musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Der alkoholisierte Täter wurde zwecks Blutentnahme zur Polizeiinspektion Bous gebracht. Ein Ermittlungsverfahren gegen ihn wurde eingeleitet.

Saarbrücken. Zu einer größeren Schlägerei wurde die Polizei am Montag (20.02.2012) gegen 20.45 Uhr ins Bürgerhaus nach Burbach gerufen. Vor dem Gebäude hatten sich etwa 30 bis 40 Personen eingefunden, welche sich gegenseitig anpöbelten und immer wieder zu körperlichen Angriffen ansetzten. Beim Versuch der Polizei, die Streithähne zu trennen, wurde ein Polizeibeamter erheblich, und eine Beamtin leicht verletzt. Der Beamte musste zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus verbracht werden. Die beiden 25 und 37 Jahre alten Hauptaggressoren leisteten während ihrer Festnahme erheblichen Widerstand. Sie wurden nach entnahme einer Blutprobe zur Ausnüchterung in das Polizeigewahrsam genommen.

Neunkirchen. Insgesamt zwei größere Schlägereien und drei randalierende Einzelpersonen wurden gemeldet, fünf Strafanzeigen wegen Körperverletzung wurden in der Nacht zum Dienstag (21.02.2012) aufgenommen.Vier Mal kam es dabei zum Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen, beispielsweise zu Beleidigung gegen die eingesetzten Polizeibeamten. Auch wurden mehrere Personen zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen.  Die Betroffenen erwartet nun eine Anzeige, sie müssen die Kosten für die „Unterbringung“ tragen. Noch weitere fünf Mal rückte die Polizei zu hilflosen Personen aus, deren Aufnahme in ein Krankenhaus auf Grund ihrer Alkoholisierung veranlasst werden musste. Dem Vandalismus fielen in der Neunkircher Innenstadt insgesamt vier Fahrzeuge zum Opfer.

Schmelz. Im Anschluss an den Rosenmontagumzug in Schmelz kam es zu mehreren Polizeieinsätzen, überwiegend verursacht durch alkoholisierte Personen. Ein 26-jähriger Mann aus Lebach musste bereits gegen 16:00 Uhr zur Ausnüchterung gebracht werden, da er hilflos aufgefunden und gegenüber den Hilfskräften aggressiv wurde. Zwei 20-Jährige beleidigten die eingesetzten Polizeibeamten lautstark über ein Megaphon. Bei einem weiteren 20-Jährigen wurde eine geladene Schreckschusspistole sichergestellt.  Ein 15-Jähriger musste nach Hause gebracht werden, nachdem er einen 14-jährigen verprügelt hatte.
Am Rosenmontagabend (20.02.2012) kam es auf einer Fastnachtveranstaltung in der Bettinger Mühle zu einer Auseinandersetzung zwischen Besuchern und dem Sicherheitspersonal. Es kam dabei zu Beleidigungen und versuchten Körperverletzungen auch gegenüber den alarmierten  Polizeibeamten. Ein wie die Polizei meldet besonders uneinsichtiger Beteiligter wurde bis zu seiner  Ausnüchterung im Polizeigewahrsam untergebracht.

Sötern. Am Rosenmontag (20.02.2012) um 00:20 Uhr, wurde der Polizei in Türkismühle eine Schlägerei in einer Söterner Kneipe gemeldet. Vor dem Entreffen der Beamten war der Täter geflüchtet, die Personalien konnten im Rahmen der folgenden Ermittlungen festgestellt werden. Nach Angaben des Geschädigten aus Hattersheim wurde er von dem 34-jährigen aus Nohfelden nach einem zunächst wortreich ausgetragenen Streit mit einem Bierglas im Gesicht verletzt. Die Verletzung konnte vor Ort versorgt werden, gegen den Täter wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Nonnweiler. Am Rosenmontag (20.02.2012) um 18:17 Uhr wurde ein Krankenwagen zur Kurhalle nach Nonnweiler gerufen. Nach Angaben des Anrufers wurde einer Person eine Flasche auf den Kopf geschlagen. Er blute stark. Vor Ort stellten Polizeibeamte fest, dass ein 21-jähriger aus Nonnweiler einem 26-jährigen, ebenfalls aus Nonnweiler, mit zwei Bierflaschen auf den Kopf geschlagen hatte. Der Geschädigte erlitt eine Platzwunde, die im Krankenhaus Hermeskeil versorgt wurde. Auch hier ist ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren gegen den Täter eingeleitet. Während der gleichen Veranstaltung in der Kurhalle wurde um 19:50 Uhr ein erneuter polizeilicher Einsatz notwendig.
Nach Angaben des Bedienpersonals hatten zunächst ein 27-jähriger aus Nonnweiler und ein 31-jähriger aus Püttlingen versucht aus dem Thekenbereich Spirituosen zu entwenden. Nachdem sie darüber hinaus auch mehrere Frauen belästigt hatten, wurde sie vom Ordnerdienst aus der Halle verwiesen. Die uneinsichtigen Täter kamen dieser Aufforderung nicht nach, sondern griffen die Vertreter des Veranstalters an. Erst durch massiven Ordnereinsatz und Unterstützung durch Beamte der Polizei Türkismühle gelang es die Beiden aus der Veranstaltungshalle zu bringen. Nachdem die Personalien festgestellt waren, wurde gegen die Täter ein Platzverbot ausgesprochen, dem sie auch Folge leisteten. Eine Strafanzeige wegen versuchtem Diebstahl, Körperverletzung, Hausfriedensbruch und Beleidigung wurde gegen sie eingeleitet.

red


Rosenmontag in Reinheim



Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein