A620 Saarlouis - Saarbrücken Zwischen AS Saarbrücken-Luisenbrücke und AS Saarbrücken-Bismarckbrücke in beiden Richtungen mit Hochwasser ist zu rechnen Eine Einrichtung der Hochwasserumfahrung auf der A 620 für den späten Nachmittag/ Abend kann zur Zeit nicht ausgeschlossen werden. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, ihre Fahrzeuge vorsorglich nicht im Umfahrungsbereich/ Gefährdungsbereich abzustellen und die mögliche Sperrung in die Fahrzeit einzuberechnen. (11.12.2017, 16:21)

A620

Priorität: Dringend

2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Polizei warnt vor betrügerischen Haustürgeschäften im St. Wendeler Land

Die Gartenmauer hat ihre besten Jahre hinter sich. Da würde sich eine Reparatur anbieten. Sofort, rasch, augenblicklich. Was für ein Zufall, wenn die Handwerker wie gerufen parat stehen. Ihr Angebot: Die ollen Steine kommen weg, neue werden gesetzt und fachmännisch verfugt. Saubere Arbeit garantiert. Macht 1200 Euro. Bar auf die Kralle. Vor solchen zwielichtigen Angeboten warnen St.Wendeler Ermittler eindringlich. Dazu gibt es laut Volker Klos von der Polizeiinspektion einen aktuellen Anlass: Denn auf solche Machenschaften sei eine ältere Frau aus Überroth-Niederhofen diese Woche hereingefallen.

Während die beiden Männer vor ihrem Haus beschäftigt waren, machte sich ihr Opfer auf den Weg zur Bank, um Bares abzuheben. Als sie heimkehrte, waren die angeblichen Fachleute schon fertig. Allerdings war die überrumpelte Auftraggeberin alles andere als zufrieden mit der Leistung. Weder die Arbeiten am Objekt seien ordnungsgemäß zu Ende gebracht, noch die Baustelle wie zuvor vereinbart gereinigt worden. So habe sie sich mit den fremden Männern auf einen Abschlag zum zuvor vereinbarten Preis geeinigt. Einen schlappen Rabatt von gerade mal 100 Euro handelte sie heraus. Dann machten sich die vermeintlichen Handwerker in Windeseile aus dem Staub. Klos spricht mit Blick auf diesen Fall von „Nepp und Pfusch unseriöser Reparaturunternehmen“.

Selbst ernannte Kanalunternehmen, Klempner, Maurer, Teerkolonnen und Dachdecker böten sich an. Klos: „Oft erweisen sich ihre Dienste als überteuert und ihre Arbeit als schlecht.“ Wie der eben geschilderte Vorfall, bei dem die Unbekannten in einem grauen Ford-Transit mit Kölner Kennzeichen davonbrausten. Die Polizei rät deshalb, sich niemals zu einem Auftrag drängen zu lassen. Außerdem sollte vor einer Auftragsvergabe ein schriftlicher Kostenvoranschlag stehen, um ihn mit Angeboten weiterer Betriebe zu vergleichen. Auch die Qualifikation sei zu berücksichtigen. Wer an seiner Haustür bedrängt wird, soll Alarm schlagen. Klos nochmal: „Informieren Sie die Polizei, besonders wenn Ihnen mit Gewalt oder einem sonstigen Übel gedroht wird.“
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein