A6 Metz/Saarbrücken Richtung Kaiserslautern AS Rohrbach Bauarbeiten, Ausfahrt gesperrt, Einfahrt gesperrt bis 16.10.2017 06:00 Uhr (18.09.2017, 06:59)

A6

Priorität: Dringend

10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Poller bringen Fahrer auf die Palme

Nachrichten aus der Region Saarbrücken.

Nachrichten aus der Region Saarbrücken.

Riegelsberg. Seit 17. August ist der Riegelsberger Stadionweg für Durchgangsverkehr dicht. Das sorgt für hitzige Gespräche. Kunden der Märkte auf dem Walter-Wagner-Platz ärgern sich und drohen, woanders einzukaufen. Die Marktleiter befürchten finanzielle Einbußen. Politiker streiten sich. Die kurzfristige und nicht angekündigte Sperrung sorgt für Durcheinander. Wie letzten Freitag, als Besucher des Fußballspiels zwischen dem 1. FC Riegelsberg und SV Hasborn über Marienund Lindenstraße und Stadionweg wie gewohnt auf den Walter- Wagner-Platz fahren wollten und plötzlich vor Pollern standen. Da von hinten neuer Verkehr nachdrängte, lösten Wendemanöver und Zurückfahrten ein kleines Chaos aus.

Des einen Leid, des anderen Freud: Die Anwohner des Stadionweges begrüßen die Sperrung. Wie Friedhelm Warken, der in der Lindenstraße ein Haus hat: „Seit der Sperrung hat der Verkehr in unserer Straße um 50 Prozent abgenommen.“

Wir haben Bürgermeister Klaus Häusle (SPD, Foto: Gemeinde) gefragt, warum der Stadionweg jetzt als Durchgangsstraße gesperrt ist. „Schon als die Neubebauung des Walter- Wagner-Platzes im Jahr 2002/2003 geplant wurde, war klar, dass die Zufahrt nicht über den Stadionweg führen wird. Das war Grundlage des Bebauungsplanes und wurde politisch nie diskutiert“, so Häusle. Im Bebauungsplan stehe, dass die Zufahrt zum Platz nur über die Alleestraße stattzufinden habe. Eine Ausnahme (mittels Klapp- Poller) sei nur für die Feuerwehr vorgesehen. „Der Bebauungsplan ist Satzung der Gemeinde, vom Gemeinderat beschlossen und vom Bürgermeister umzusetzen. Das ist einklagbares Recht der Bürger“, so Häusle. Zudem habe das aktuelle Verkehrsgutachten bestätigt, dass bei Sperrung des Stadionweges keine Verkehrsprobleme am Knoten Alleestraße/Saarbrücker Straße zu erwarten seien. Auf die Frage, warum es acht Jahre gedauert habe, ehe die Sperrung angeordnet wurde, meinte der Bürgermeister: „Sicherlich hatte es mit der Bauzeit der Saarbahn zu tun. Man wollte abwarten, wie sich der Verkehr entwickelt. Doch der Verkehr hat nicht abgenommen.

Im Gegenteil. Zur Hauptverkehrszeit fahren 60 bis 80 Autos pro Stunde durch den Stadionweg. Das sind nicht alles Kunden der Märkte, sondern auch Leute, die diese Strecke als Abkürzung nutzen.“ Nun aber hätten die Invaliden-, die Marien- und die Lindenstraße durch die Sperrung des Stadionweges eine deutliche Verkehrsentlastung erfahren.

Häusle spricht von 50 bis 70 Autos pro Stunde. Er kündigt an: „Wir werden das Ganze jetzt mal beobachten.“ Sollte es wider Erwarten zu massiven Problemen an der Kreuzung Saarbrücker Straße/Alleestraße kommen, müsse über Lösungen nachgedacht werden, etwa über eine andere Ampelschaltung.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein