A8 Neunkirchen Richtung Saarlouis Zwischen AS Schwalbach/Schwarzenholz und AS Schwalbach Dauerbaustelle, Arbeiten am Mittelstreifen, linker Fahrstreifen gesperrt bis 28.10.2017 16:00 Uhr Zweiter Fahrstreifen auf Standspur eingerichtet. (26.05.2017, 13:53)

A8

Priorität: Normal

10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Preiserhöhung im St. Ingberter Bad "blau" ab 1. April

Von SZ-Redakteurin Evelyn Schneider

St. Ingbert. Ob Biosauna, „Sternenhimmelsauna“ oder Biosphärensauna – im Wellnessbereich des „blau“ finden Saunabegeisterte verschiedene Angebote. Für diese Auswahl müssen die Besucher künftig etwas mehr ausgeben. Denn zum 1. April wird das „blau“, die Preise im Wellness- und Saunabereich erhöhen.

Wer einen ganzen Tag Saunieren möchte, zahlt 15 statt 13 Euro. Ebenfalls um zwei Euro werden die Preise für drei Stunden Saunalandschaft angehoben. Erwachsene zahlen künftig zwölf Euro. Für Kinder und Jugendliche steigen die Preise um jeweils einen Euro: Die Tageskarte kostet jetzt acht statt sieben Euro und drei Stunden im Saunabereich gibt es für sechs Euro. Alle anderen Tarife bleiben wie gehabt.

Als Hauptgrund für die Tariferhöhung nennen Stadtwerke-Geschäftsführer Hubert Wagner und Rainer Hoffmann, Aufsichtsratsvorsitzender der Bäderbesitzgesellschaft, bei ihrem gestrigen Besuch in der SZ-Redaktion die hohe Summe, die man in den Saunabereich investiert habe. Die Baukosten für den gesamten Wellnessbereich – innen und außen – liegen bei 2,3 Millionen Euro.

„Wir wollten Qualität und haben Qualität gebaut“, sagt Wagner. Und irgendwann müssten sich die Kosten eben auch in den Eintrittspreisen bemerkbar machen. „Man muss auch berücksichtigen, dass die Energiepreise gestiegen sind“, ergänzt Hoffmann. Denn im „blau“ werde Wasser, Strom und Gas benötigt. Der Aufsichtsratsvorsitzende der Bädergesellschaft hält nichts davon, zu versuchen, die Preise so lange wie irgendmöglich stabil zu halten, um die Kunden dann mit einer saftigen Erhöhung vor den Kopf zu stoßen.

„Wir erhöhen moderat, aber mit einer gewissen Regelmäßigkeit“. Zum letzten Mal hat das „blau“ die Preise im August 2008 erhöht – damals stieg der Erwachsenentarif um jeweils zwei Euro. Im Jahr 2009 hatten die Verantwortlichen aufgrund der vielfältigen Bauarbeiten im Bad den Baustellentarif eingeführt und den Besuchern so einen günstigen Bad- und Saunabesuch ermöglicht.

Nach der Eröffnung der neuen Saunalandschaft, die im Juni 2010 mit der Außenanlage komplett war, kehrte man zu den normalen Tarifen zurück. „Eine Preiserhöhung muss man immer auch im Vergleich mit dem Angebot sehen“, sagt Wagner. Man habe nicht nur eine vielfältige Saunalandschaft geschaffen, sondern biete auch regelmäßige Events an. Deshalb stimme beim „blau“ das Preis/Leistungsverhältnis.

„Wir sind nicht billig, aber preiswert“, sagt Hoffmann. „Und unsere Sauna ist den Preis wert.“ Auf die weltweiten Energiediskussionen und mögliche Auswirkungen auf die Preise angesprochen, können Wagner und Hoffmann die St. Ingberter Bürger erstmal beruhigen. Bisher seien keinen Erhöhungen im Energiebereich geplant.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein