A623 Friedrichsthal Richtung Saarbrücken Zwischen AS Saarbrücken-Herrensohr und Einmündung Rodenhof Bauarbeiten, linker Fahrstreifen gesperrt, Stau zu erwarten bis 19.10.2017 05:00 Uhr (17.10.2017, 16:49)

A623

Priorität: Dringend

18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

RAG versteigert Maschinen aus Zentralwerkstatt:

Blick in die RAG-Werkstatt
Hirschbach.

Blick in die RAG-Werkstatt Hirschbach.

Sulzbach. Seit Montag läuft die sechswöchige Online-Versteigerung von Maschinen der RAG aus der Zentralwerkstatt Hirschbach. Denn am 30. Juni ist offiziell Schicht im Schacht. Von den Stilllegungsmaßnahmen des saarländischen Bergbaus sind auch Technik- und Logistikdienste betroffen. Die Zentralwerkstatt Hirschbach verkauft daher einen Großteil ihrer Maschinen. Über ein Online-Auktionshaus können gewerbliche Kunden nun für über 300 verschiedenste Apparate ihr Gebot abgeben. Versteigert werden Maschinen, die „sich für jede Art der Metallverarbeitung eignen“, sagt Stefan Cebula von RAG Mining Solutions. Maschinen, die ausschließlich im Bergbaugewerbe Verwendung finden, wurden in andere deutsche Abbaugebiete verlagert oder direkt an Bergwerke im Ausland verkauft.

Herzstück der Auktion ist ein Bohrwerk mit einer 3D CNCBahnsteuerung. Verkauft werden soll sie, nach Angaben der RAG, möglichst im sechsstelligen Bereich. Doch auch Unternehmer mit einem kleineren Budget müssen nicht leer ausgehen. Von Säulenbergkränen über Hebebühnen bis hin zur klassischen Poliermaschine hat die Werkstatt für jeden handwerklichen Betrieb etwas im Angebot. Die Versteigerung wird von dem international agierenden Online-Auktionshaus Apex Auctions durchgeführt. Mitsteigern können nur gewerbliche Kunden, da ihre Kreditwürdigkeit vor der Auktion durch das Auktionshaus geprüft werden muss.

Die Funktionsweise der Versteigerung vergleicht Mario Kosjerina von Apex Auctions mit dem „Ebay-Prinzip“. „Den Button ,Sofort Kaufen’ gibt es zwar nicht“, sagt Kosjerina. Kunden können aber nach Belieben ihr Gebot für die Maschine abgeben oder der RAG direkt einen Preisvorschlag machen. Die Kunden können sich im Vorfeld ihres Kaufes ausführlich über die Maschinen informieren. Auf der Internetseite von Apex Auctions gibt es zu jedem Exponat Bilder und detaillierte Beschreibungen. Ende Juni finden dann noch zwei Besichtigungstage statt, an denen alle Maschinen unter die Lupe genommen werden können. Sechs Wochen wird die Auktion dauern. Die RAG erhofft sich von der Versteigerung einen Erlös im sechs- bis siebenstelligen Bereich. isl

:: www. apexauctions.de

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein