A623 Friedrichsthal Richtung Saarbrücken Zwischen AS Saarbrücken-Herrensohr und Autobahnauffahrt Anschluss A623 Gefahr durch defektes Fahrzeug, Standstreifen blockiert (10:05)

A623

Priorität: Sehr dringend

19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Radspaß mit europäischem Gedanken

Nachrichten aus der Region Zweibrücken.

Nachrichten aus der Region Zweibrücken.

Grenzenlos Radfahren heißt es am Sonntag, 4. Mai, einmal mehr im Zweibrücker Land. Die beliebte Veranstaltung der Verbandsgemeinde, die auch in diesem Jahr vom Pfälzischen Merkur unterstützt wird, ist seit 1996 ein Treffpunkt der Hobby-Radfahrer aus der Region. Pfälzer und Elsässer, Saarländer und Lothringer können sich in der attraktiven Grenzregion in aller Ruhe umschauen. Es geht schließlich nicht um Rekordzeiten. Die Menschen beiderseits der Grenzen sollen sich vielmehr radelnd kennenlernen, was auch dem Sinn des am drauffolgenden Montag stattfindenden Europatages entspricht. Dieser geht zurück auf den am 9. Mai 1950 vom damaligen französischen Außenminister Robert Schuman unterbreiteten Vorschlag für ein vereintes Europa als unerlässliche Voraussetzung für die Aufrechterhaltung friedlicher Beziehungen.

Auch die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land pflegt regelmäßig Beziehungen zu ihren Nachbarn. Als Potenzial sehen Verbandsbürgermeister Jürgen Gundacker und sein französischer Kollege, der Président de la Communauté de Communes du Pays de Bitche, Francis Vogt, neben der Natur auch das Kulturerbe. Dieses gelte es gemeinsam zu vermarkten. Eine Gelegenheit hierfür biete die Grenzlandwanderung, bei der Vogt um zwölf Uhr in Vollmunster von Gundacker die Friedenstaube weitergereicht bekommt.

Start und Ziel des Radelspaßes, bei dem aber auch gesundheitliche Aspekte im Vordergrund stehen, ist das Feuerwehrhaus in Althornbach. Die Teilnahme ist kostenfrei. Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr und der Landfrauenverein sorgen für Speisen und Getränke. In Salzbrücke, Vollmunster und Waldhouse gibt es auch wieder Verpflegungsstationen. Die Familientour (27 Kilometer) führt diesmal von Althornbach über Hornbach, Ormersviller und Volmunster wieder zurück. Bei der Fitnesstour (41 Kilometer) fahren die Teilnehmer über Hornbach nach Utweiler, Bettviller, Volmunster und zurück. „Hier geht es erstmals auch über den neuen Radweg bei Utweiler“, nennt Verwaltungsmitarbeiterin Maritta Kolbe, die letztmalig für die Organisation der Veranstaltung zuständig ist, eine Änderung zur vorjährigen Strecke. Bei der Sporttour (67 Kilometer) geht es von Hornbach über Salzbrücke, Volmunster, Waldhouse zurück nach Althornbach. Start ist jeweils zwischen acht und zwölf Uhr.

Jeder Teilnehmer mit einer Startkarte nimmt an einer Tombola teil, die um 16 Uhr stattfindet. Bis dahin können die Radfahrer die schöne Landschaft im Hornbachtal und im Bitscher Land genießen.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein