A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis AS Völklingen-Wehrden gefährliche Situation in der Ausfahrt, Gefahr durch Tiere auf der Fahrbahn , Wildschwein (16.08.2017, 23:46)

A620

Priorität: Sehr dringend

18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Räuber überfällt und schlägt Busfahrer mit Pistole

Wer diesen Mann kennt, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden: Tel. 0681 9622501.

Wer diesen Mann kennt, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden: Tel. 0681 9622501.

Saarbrücken. Am Donnerstagmorgen (21. Oktober 2010) um 7.40 Uhr hat ein noch unbekannter Fahrgast in Saarbrücken einen Busfahrer (55) überfallen und zusammengeschlagen. Er hielt dem Busfahrer der Saarbahn AG eine Pistole an den Kopf und zwang ihn, sein Wechselgeld herauszugeben.

Der Mann war in der Jägersfreuder Straße an der Haltestelle "An der Schlucht" eingestiegen.
Er wollte seinen Fahrschein mit einem 20-Euro-Schein bezahlen. Deshalb hatte der Busfahrer Wechselgeld aus seiner Aktentasche genomen. Das hatte der Täter gesehen. Er setzte sich auf den Platz direkt hinter den Fahrer.

Als der Bus von von der Grülingstraße in Saarbrücken-Rodenhof in die Kalmanstraße abbiegen wollte, hielt ihm der Mann eine Pistole an den Kopf gehalten und befahl ihm, Richtung Pfeifershofweg zu fahren.


Pistole gegen Stirn geschlagen und geflüchtet


Vor einem geparkten schwarzen Auto musste der Busfahrer den Bus anhalten, die Aktentasche mit dem Wechselgeld auf den Boden des Busses leeren. Der Dieb riss die beiden Geldmappen an sich und schlug dem Fahrer mit voller Wucht die Pistole gegen die Stirn. Dann flüchtete er, vermutlich mit dem schwarzen Auto.

Der Dieb war laut Busfahrer wohl osteuropäischer Herkunft, 25 bis 30 Jahre alt und hat kurze, schwarze Haare und ein schmale Figur. Er trug eine schwarze Baseballkappe mit Emblem.

Busfahrer erlitt Schock


Der Busfahrer erlitt einen Schock. Als die Polizei eintraf, zitterte er immer noch am ganzen Körper. Er wurde mit einem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht.

Hinweise bitte an die Polizei unter Tel. 0681-9622501.


Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein