A8 Luxemburg - Saarlouis AS Perl in beiden Richtungen Anschlussstelle gesperrt, Baustelle bis 20.11.2017 06:00 Uhr (09.10.2017, 05:53)

A8

Priorität: Sehr dringend

4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Risse an den Trägern der Mettlacher Saarbrücke

Nachrichten aus der Region Merzig.

Nachrichten aus der Region Merzig.

 Seit Ende Juli ist die Brücke für Brummis ab zwölf Tonnen gesperrt – aus Sicherheitsgründen, wie der Landesbetrieb für Straßenbau sagt. Grund: Risse in den Stahlträgern. „Die Schäden sind nach der Demontage der Gehwegplatten und dem Entfernen des Korrosionsschutzes entdeckt worden“, sagte LfS-Sprecher Klaus Kosok auf SZ-Anfrage (wir berichteten).

Gesperrt für Schwerverkehr

Diese Schwächen waren nach seinen Worten im Vorfeld der Fahrbahnsanierung nicht erkennbar. Folge: Brummis über zwölf Tonnen dürfen das Bauwerk, das in den fünfziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts entstand, nicht mehr überqueren. Zudem suchte man Rat bei Experten der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen.

„Inzwischen stehen Art und Umfang der Schadensbehebung fest“, sagt Kosok. „Die Hauptträger der Brücke müssen von Grund auf erneuert und verstärkt werden – zusätzlich zu den geplanten Sanierungsmaßnahmen an den Gehwegen und der Erneuerung des Korrosionsschutzes.“ Ende September kommenden Jahres, so Kosoks Prognose, sollen die neuen Träger eingebaut sein. Bis dahin gilt: Brummis über zwölf Tonnen dürfen nicht über die Brücke – ausgenommen Rettungsfahrzeuge und Schulbusse. Um das Fahrverbot zu garantieren, wird Wachpersonal rund um die Uhr Dienst schieben. Die Kontrollen kündigt der LFS-Pressesprecher für die Zeit des Einbaus der Träger an. „Bei unzulässiger Überfahrt von Schwerlastfahrzeugen besteht in der Einsturzgefahr“, nennt er als Grund. Bis zum Ende der Arbeiten heißt es für die Autofahrer: halbseitige Sperrung mit Ampel und eine Fahrbahnbreite von drei Metern. Mettlachs Bürgermeister Carsten Wiemann bedauert die Verzögerung. „Es ist eine Operation am offenen Herzen unserer Hauptschlagader“,  sagte der Verwaltungschef nach einem Treffen mit LfSFachleuten gestern. „Aber es gibt keine andere Variante“, meinte auch das Gutachten. „Die Prüfingenieure von der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen haben sehr detailliert gearbeitet.“

Freie Fahrt für Schulbusse

Dem Bürgermeister fällt nach seinen Aussagen ein Stein vom Herzen, dass die Schulbusse ihren Weg über die Brücke weiter nehmen können. Sonst hätten wir mit dem Landkreis eine neue Route erarbeiten müssen.“ Jetzt gehe es darum, den Verkehr am Kreisel durch Hinweisschilder zu optimieren, damit es nicht zu unnötigen Staus komme. „Läuft alles nach Plan, sollen in rund drei Wochen Lkw mit den vier neuen Stahlträgern anrollen. Bestellt sind die Träger.“

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein