A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis Zwischen AS Völklingen-Wehrden und AS Wadgassen Gefahr durch defektes Fahrzeug auf der Notfallspur (10:09)

A620

Priorität: Sehr dringend

3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Robin Hood trifft bald den Teufel

Teuflisch heiß, fruchtig süß, ausgefallen oder verwegen - das sind die Kostümtrends der laufenden Karnevalssession. Die Saarbrücker Geschäfte können fast jeden Fastnachter-Wunsch erfüllen.

Von SZ-Mitarbeiter Andreas Lang



Saarbrücken. Viele Saarbrücker Geschäfte bieten jetzt auf Sonderflächen Fastnachtsverkleidungen an, und ein erster Trend ist bereits auszumachen. "Damen gehen als Teufelinnen auf die Bälle und Sitzungen, außerdem kommen Erdbeer- und Pflaumenkostüme gut an", sagt Michael Heckert, der zuständige Abteilungsleiter der Galeria Kaufhof. Seit dem Kino-Erfolg mit Captain Jack Sparrow im "Fluch der Karibik" liegt ein Klassiker unter den Kostümen erneut voll im Trend: Sowohl Erwachsene als auch Kinder wollen während der tollen Tage Pirat sein. Seit die Star-Wars-Saga offenbart hat, dass auch Ur-Bösewicht Darth Vader eine "symphatische Seite" hat, geht seine Verkleidung besser denn je über den Ladentisch.

Auch die 60er und 70er Jahre sind während der Fastnacht wieder in. Satinhemden und bunte Hippie-Klamotten aus den 70ern, Pettycoats aus den 60ern. "Wir unterscheiden zwischen Sitzungs- und Straßenfaasenacht", sagte Heckert gestern zur SZ. Derzeit nehme der Bereich für die Sitzungen und Bälle den größeren Platz ein, die Kostüme für die Straßenfaasenacht hängen am Rand der Sonderfläche. "Das wird sich aber zum Ende der Session ändern", informiert Heckert. Seine Favoriten für die Straßenfastnacht: die Zapfsäule und das Bierfass. "Auch wenn das Fass wegen der Position, in welcher der Zapfhahn angebracht ist, etwas provokant ist", schmunzelt er. Gerne gekauft werden auch Stoffe, Applikationen und Schnittmuster, um sich selbst ein Fastnachts-Unikat zu schneidern.

Angelika Kaempf ist die Chefin der Fastnachtsabteilung bei Karstadt.  Dort liegen Vampir- und Hexenverkleidungen bei den großen, Piraten und Cowboys bei den kleinen Faasebooze im Trend. Kaempf glaubt, dass sich die Saarbrücker in diesem Jahr besonders auf die Fastnacht freuen: "Nach all den Krisen wollen sie jetzt einmal so richtig feiern."

Neben den beiden genannten Geschäften bieten viele weitere Karnevalsartikel an. Brillen und Hüte, die man mit bunten Klamotten kombinieren kann, gibt es schon für wenige Euro, hübsche Komplettverkleidungen kosten meist zwischen zehn und 50 Euro.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein