A1 Trier Richtung Saarbrücken Kreuz Saarbrücken Gefahr durch defektes Fahrzeug in Richtung A8 Merchweiler, gefährliche Situation in der Ausfahrt, Standstreifen blockiert (09:08)

A1

Priorität: Sehr dringend

11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Rücksichtloser Autofahrer überholt über Gehweg und gefährdet Fußgängerinnen

Nachrichten aus der Region St. Wendel.

Nachrichten aus der Region St. Wendel.

St. Wendel. Am Montag (07.02.2011) hat ein 54-jähriger Pkw-Fahrer aus St. Wendel bei der Polizeidienststelle Strafanzeige gegen einen jungen Autofahrer gestellt, der am selben Tag gegen 16:50 Uhr durch seine rücksichtslose Fahrweise Menschenleben gefährdet hatte.

Laut de, 54-Jährigenhatte er beim Befahren der L 124 zwischen Wiebelskirchen und Ottweiler zunächst im Rückspiegel gesehen,
dass ein roter Opel Astra im dortigen Überholverbotsbereich über die durchgezogene Linie überholt habe. Anschließend sei das Auto, das von einem jungen Mann gefahren worden war, unmittelbar hinter ihm  ständig nach rechts und links ausgeschert. Der junge Pkw Fahrer habe versucht ihn trotz des weiterhin bestehenden Überholverbots zu überholen. Da dies aufgrund der Unübersichtlichkeit in dem Kurvenbereich über die Gegenfahrbahn lebensgefährlich gewesen wäre, scherte der jugendliche Fahrer, etwa in Höhe des Restaurants „Schafbrücke“, nach rechts aus und überholte den Pkw des St. Wendlers, der mit zirka  50 km/h unterwegs war, über den dortigen Fahrrad- und Fußgängerweg.

Zu diesem Zeitpunkt befanden sich zwei Fußgängerinnen auf dem Fußweg, die dem rechts überholenden Pkw entgegen kamen. Kurz vor diesen beiden Fußgängerinnen scherte der Opel-Fahrer unmittelbar vor dem Pkw des 54-Jährigen wieder auf die Fahrbahn ein.

Die Entfernung des Pkw Fahrer zu den beiden in höchstem Maße gefährdeten Fußgängerinnen habe nach Auskunft des Zeugen  beim Wiedereinscheren auf die Fahrbahn lediglich noch ca. 3 m betragen. Die sofort eingeleiteten Ermittlungen der Polizei führten zur Feststellung einer Person, die dringend verdächtigt wird, besagter  Verkehrsrowdy zu sein.

Für das eingeleitete Strafverfahren wären die Aussagen der beiden bisher unbekannten Fußgängerinnen von großer Bedeutung. Sie, oder auch weitere mögliche Zeugen, werden gebeten, sich bei der Polizei in St. Wendel (Tel. 06851 8980) oder in Neunkirchen (Tel. 06821 2030) zu melden.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein