B423 Homburg Richtung Habkirchen AS Einöd Verkehrsbehinderung durch Unfallaufnahme, Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn (10:18)

B423

Priorität: Sehr dringend

10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

SV Auersmacher gewinnt Hallenmasters

Die Kicker des SV Auersmacher haben zum vierten Mal das Endspiel des Hallenmasters-Turniers gewonnen.

Die Kicker des SV Auersmacher haben zum vierten Mal das Endspiel des Hallenmasters-Turniers gewonnen.

Auersmacher präsentierte sich in Völklingen als die mit Abstand stärkste Mannschaft. Deshalb ging der Titelverteidiger als klarer Favorit ins Endspiel. Dort sah es aber so aus, als könnte Völklingen die Sensation gelingen. Röchling ging durch einen Schuss von Jens Schlemmer ins lange Eck in Führung. Lars Anton erhöhte wenig später mit einem Lupfer vom eigenen Strafraum auf 2:0 für den Außenseiter, und der Röchling-Fanblock stand Kopf. Aber Auersmacher blieb ruhig – und kam zurück. Patrick Vitt traf zum 1:2 und gab damit den Start für die Aufholjagd des Titelverteidigers. Sascha Arand gelang prompt der Ausgleich, und keine Minute später schloss der ehemalige Völklinger Jörg Rau einen gelungenen Spielzug zum 3:2 ab. Als der fliegende SVA-Torhüter David Cuccu und Christoph Berger auf 5:2 erhöhten, schien die Begegnung gelaufen.

Aber es wurde noch einmal spannend. Anton und Sammer Mozain verkürzten in der Schlussminute auf 4:5. Zum Ausgleich sollte es für die Röchling-Kicker aber nicht mehr reichen. „Wenn man im Finale 2:0 führt, will man natürlich auch gewinnen. Aber insgesamt ist Auersmacher ein verdienter Sieger“, erklärte Völklingens Stürmer Jens Schlemmer. Er wurde bei der Siegerehrung zum besten Spieler des Final-Turniers gekürt.

Auersmacher triumphierte zum vierten Mal beim Masters. Damit sind die Grün-Weißen Rekord-Titelträger vor Borussia Neunkirchen und dem FV Eppelborn (je drei Siege). „Ich dachte, es wird irgendwann zur Routine, aber es ist immer noch geil“, freute sich Auersmachers Trainer Jörn Birster.

Im Spiel um Platz drei setzte sich der FV Eppelborn mit 5:3 gegen die SVGG Hangard durch. Der Verbandsligist hatte überraschend die Gruppe B gewonnen. „Dass wir bis ins Halbfinale kamen, war eine tolle Sache“, sagte Hangards Angreifer Steven Kuntz. Bereits nach der Vorrunde beendet war das Masters für die Saarlandligisten SV Mettlach und SV Bübingen sowie für die Verbandsligisten SV Losheim und SV Limbach-Dorf, der in der Qualifikationsserie noch die meisten Punkte gesammelt hatte.

 

Auf Einen Blick

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein