A8 Luxemburg Richtung Saarlouis Zwischen AS Merzig und AS Rehlingen Gefahr durch defektes Fahrzeug (01:33)

A8

Priorität: Sehr dringend

13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

SV Auersmacher ist Spitzenreiter

Auersmacher. Der SV Auersmacher ist am ersten Spieltag der neuen Saison in der Fußball-Oberliga Südwest gleich an die Tabellenspitze gestürmt. Der Aufsteiger gewann gestern mit 4:1 gegen die Spvgg. EGC Wirges und ist Tabellenführer. „Trotz der 2:0-Halbzeitführung war ich noch nicht richtig zufrieden. Wir haben sehr zweckmäßig gespielt und dabei das Fußballspielen vergessen“, sagte Auersmachers Trainer Jörn Birster. „Ab dem 3:1 haben wir dann endlich angefangen, guten Fußball zu spielen – und das auf ganz hohem Niveau. Ab dann war es auch nur noch ein Spiel gegen den überragenden Torwart der Gäste, der noch das ein oder andere Tor verhindern konnte“, analysierte Birster.

Vor 400 Zuschauern im Saar-Blies-Stadion begannen die Grün-Weißen wie gewohnt im 4-4-2-Systen. Die Abwehr vor Stammtorhüter Christian Hollinger bestand aus den beiden Innenverteidigern Philip Hoffmann und Patrick Vitt, außen starteten wie gewohnt Sascha Arand und Tim Stegerer. Neben Yannik Hoffmann komplettierten der wieder genesene Lucas Hector links, Bruder Jonas als klassischer Zehner und Marco Winter auf der rechten Seite die Raute im Mittelfeld. Jungspund Christian Hertel und Andreas Wellner gingen im Sturm auf Torejagd.
 
  Bereits in der achten Minute gingen die Gastgeber durch Andreas Wellner in Führung und verwalteten den Vorsprung bis kurz vor der Halbzeit. Zum viel zitierten „psychologisch wichtigen Zeitpunkt“ erhöhte Marco Winter nach schöner Vorarbeit von Jonas Hector in der 41. Minute auf 2:0. Gleich nach der Pause kamen die Gäste aus Wirges durch Daniel Bode zum Anschlusstreffer (47. Minute), ehe die Auersmacher vier Minuten später alles klar machten. Wieder war es Marco Winter, der nach einer Eins-gegen-Eins-Situation gegen den Torwart eiskalt zum 3:1 einschob. „Dass Marco Winter in einem Spiel zwei Tore macht, kommt nicht wirklich oft vor. Ich kritisiere ihn ja ziemlich oft, aber heute hat er sowohl in der Defensive als auch nach vorne einiges bewegt“, lobte Trainer Birster seinen Kapitän. Nur gut zehn Minuten später stellte Andreas Wellner mit seinem zweiten Treffer den 4:1-Endstand her. Auch Wellner wurde nicht nur wegen seines Doppelpacks vom Trainer gelobt: „Andi und Patrick Vitt sind neben Marco die Stützen dieses Erfolgs.“

Einen guten Eindruck hinterließ auch Yannik Hoffmann, für den in der 75. Minute Frank Schweizer kam. Der A-Jugendliche spielte überraschend für David Cuccu im zentralen Mittelfeld vor der Abwehr. „Ich war konsequent und habe alle Urlauber auf der Bank gelassen. Das ist vielleicht eine strenge Maßnahme, aber die Spieler haben sie gerechtfertigt“, erklärte Jörn Birster. Sebastian Zenner  
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein