A8 Neunkirchen Richtung Saarlouis Zwischen AS Heusweiler und AS Schwalbach/Schwarzenholz Gefahr durch Ölspur (15:13)

A8

Priorität: Sehr dringend

18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

SV Elversberg: Gut gerüstet vor erstem Heimspiel

Elversberg. Die SV Elversberg ist mit einem 4:1 beim SC Verl am vergangenen Samstag furios in die neue Saison gestartet. Als Tabellenführer empfängt die SVE an diesem Samstag, 14 Uhr, mit Borussia Mönchengladbach II einen AngstgegnerFußball-Regionalligist Elversberg erwartet Mönchengladbach II zum ersten Heimspiel. In der vergangenen Saison kassierte die SVE gegen die Borussia zwei Niederlagen. Das soll sich ändern. „Wir sind gut drauf, haben einen guten Start hingelegt und sind topfit“, sagt Torjäger Abedin Krasniqi, der von Süd-Regionalligist SG Sonnenhof-Großaspach an die Kaiserlinde wechselte. Er traf in fast jedem Testspiel und erzielte gegen Verl zwei Tore. „Es passt zur Zeit einfach. Wir spielen schnell und mit flachen Pässen nach vorne und haben viele Torchancen“, erklärt der 1,74 Meter große Albaner.

"Wir müssen jetzt dran bleiben und weiter unser Ding durchziehen"

Ebenfalls „eingeschlagen“ bei der SV Elversberg ist Pascal Pellowski im zentral-defensiven Mittelfeld. Er kam von Ligakonkurrent VfL Bochum II. Auch Pellowski traf in Verl. „Ich habe in meiner Karriere noch keine so intensive Vorbereitung auf die Saison absolviert wie in Elversberg. Wir haben sehr viel trainiert und sind bereits ein Stück weit zusammen gewachsen. Wir müssen jetzt dran bleiben und weiter unser Ding durchziehen“, sagt der 22-Jährige.

Vor Pellowski spielen auf den offensiven Außenbahnen Christian Grimm rechts und Marcel Schug links. Grimm kam von Ligakonkurrent FSV Mainz II und war Wunschkandidat von SVE-Trainer Günter Erhardt. „Wir haben eine starke Truppe. Mein Ziel war es in einer ersten Mannschaft zu spielen. Wir hatten in Verl einen sehr guten Start und wollen vor eigenem Publikum diese Leistung bestätigen“, sagt der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler.

4:1 in Verl -  eine Eintagsfliege?

Schug kam vom Drittligisten 1. FC Saarbrücken und hat wie Krasniqi, Pellowski und Grimm auf Anhieb den Sprung in die Startelf geschafft. „Ich möchte den FCS gar nicht mit der SVE vergleichen. Ich wollte eine Veränderung in meiner Karriere und bin froh, dass ich in Elversberg bin. Wir haben eine richtig gute Truppe, doch was wir daraus machen steht noch in den Sternen. Nach dem ersten Saisonsieg bereits von höheren Zielen zu sprechen, wäre wohl alles andere, aber nicht realistisch“, sagt der 26-Jährige.

An diesem Samstag wird sich nun zeigen, ob das 4:1 in Verl eine Eintagsfliege war, oder ob die Mannschaft den bei der SVE erhofften Schritt nach vorne gemacht hat. Elversberg ist vor der Heimpremiere gegen Mönchengladbach II jedenfalls gerüstet. Mit Alexander Karapetyan, der nach einer Adduktoren-Operation, nicht hundertprozentig fit ist, gibt es im Kader nur einen Verletzten. Die Rekonvaleszenten Thorsten Reiß und Maurice Deville sind wieder im Mannschaftstraining, werden aber wohl zunächst in der Reserve in der Oberliga Südwest spielen. sv07elversberg.de

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein