L 365, Vollsperrung für Fahrzeuge ab 7,5 Tonnen in der Ortsdurchfahrt Sitzerath, aufgrund eines liegengebliebenen Schwertransportes Für Fahrzeuge bis 7,5 Tonnen besteht keine Vollsperrung. (01:43)

Priorität: Dringend

12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

SV Hellas Bildstock empfängt heute den 1. FC Saarbrücken

Bildstock. Es gibt bessere Zeiten als die heutigen, in denen man als Sportverein den Eigennamen Griechenlands mit Stolz in der Vereins-Bezeichnung trägt. Im Gegensatz zum Pleitegeier, der über dem Mittelmeer-Staat kreist, erwartet der SV Hellas Bildstock einen Geldsegen. Der Fußball-Bezirksligist hat für das Drittrundenspiel des Saarlandpokals das große Los gezogen: den Drittligisten 1. FC Saarbrücken. Heute um 19 Uhr findet das ungleiche Duell auf dem Hellas-Kunstrasenplatz am Maybacher Weg in Bildstock statt.

„Für den ganzen Verein ist es einfach ein tolles Los. Was Besseres hätte uns nicht passieren können“, sagt Bildstocks Spielausschuss Nicola Furlano: „Auch wenn wir sportlich gesehen nur ein Sparringspartner des FCS sind, werden wir bestimmt gute Einnahmen erzielen können. Die braucht der Verein auch.“ Wofür der SV Hellas die Gelder braucht, verrät Furlano auch: „Ich denke schon, dass wir das Geld in Spieler investieren werden. Wir müssen in der Winterpause auf jeden Fall nachlegen, wenn wir in dieser Klasse bestehen wollen.“

Vor Saisonbeginn haben sieben Stammspieler den Verein verlassen. Diese Lücke konnte beim 16. der Bezirksliga Neunkirchen bisher nicht geschlossen werden. „Wir haben den Kader durch A-Jugendliche und Reserve-Spieler aufgefüllt, das muss sich alles erst finden“, sagt Stephan Staub, der die Mannschaft zusammen mit Reiner Haas trainiert, und ergänzt: „Eigentlich wollten wir einen Neuaufbau starten und haben mit dem ein oder anderen der abgewanderten Spieler gerechnet.“ Jetzt sollen Michel Cimini und Daniel Neis, zwei alt-eingesessene Bildstocker, mit dem „jungen Gemüse“ etwas aufbauen.

„Unser Haupt-Augenmerk liegt ganz klar auf der Liga“, sagt Kapitän Neis, der mit Bildstock vor zehn Jahren in einem Freundschaftsspiel schon einmal gegen den damals von Horst Ehrmantraut trainierten Zweitligisten spielte – und mit 0:10 verlor. „Wir wollen uns anständig präsentieren und zusehen, dass es vom Ergebnis her nicht gerade so schlimm wird. Es soll den Jungs wenigstens ein bisschen Spaß machen“, sagt Neis. Vor gerade mal zwei Jahren gab es in Bildstock das letzte Pokalspiel gegen einen höherklassigen Gegner. Damals war Oberligist Borussia Neunkirchen am Maybacher Weg zu Gast – und schenkte den torlosen Gastgebern 17 Treffer ein. „Damals hat sich unser Team aufgegeben, das wollen wir dieses Mal auf alle Fälle verhindern“, betont Neis.

Auf alle Fälle nicht verhindern will der Verein, dass viele Zuschauer zum Spiel kommen. „Wir rechnen mit etwa 800 bis 1000 Leuten“, sagt Spielausschuss Furlano: „Dafür sind in der Umgebung des Sportplatzes genug Stellplätze vorhanden.“ Trainer Stephan Staub rät den Anreisenden allerdings zum Ansteuern des Marktplatzes, den Parkplätzen am Sportplatz der DJK Bildstock oder der Parkmöglichkeiten in Richtung Friedrichsthal. „Ich brauche am Dienstag keinen zu motivieren“, sagt Staub und ergänzt abschließend: „Es geht gegen Vollprofis, und das ist eine einmalige Sache, von der jeder nur profitieren kann.“ Damit meint der Spielertrainer allerdings das Pokalspiel gegen den FCS – nicht etwa die Bewältigung der Finanz-Krise in Griechenland.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein