A1 Trier Richtung Saarbrücken AS Holz Einfahrt gesperrt, Fahrbahnerneuerung am Tage, Dauer: 16.10.2017 07:36 Uhr bis 19.11.2017 07:36 Uhr, eine Umleitung ist eingerichtet (16.10.2017, 07:39)

A1

Priorität: Dringend

11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

SVE: "Was der Verein zur Zeit leistet, ist einfach großartig"

Bei der SV Elversberg läuft es rund.

Bei der SV Elversberg läuft es rund.

„Ich habe riesige Augen gemacht, als ich auf das Stadiongelände kam. Ich war seit 2008 nicht mehr hier. Das ist ja unglaublich“, sagte Charles Haffner. Der Fußball-Drittligist SV Elversberg feierte am Samstag (12.10.2013) offiziell seine Rückkehr in das sich im Umbau befindliche Stadion an der Kaiserlinde. „Früher mussten wir hier um diese Jahreszeit auf einem richtigen Acker spielen. Heute liegt hier ein wunderbarer Rasen“, erklärte Hafner, der zwischen 1999 und 2006 zwei Mal bei der SVE unter Vertrag stand. Der Franzose spielte wie viele Ex-Elversberger in einer SVE-Traditionself gegen eine eine Rheinland-Pfalz-Auswahl.

Hantzidis zieht den Hut

Vor etwa 600 Zuschauern zeigten die früheren SVE-Spieler Stephane Gillet, Jens Gerlach, Stefan Wachter, Juan Carlos Corvalan, Catalin Racanel, Haffner, Nenad Drljaca, Marek Wosnitza, Valentin Valtchev, Minas Hantzidis, Taifour Diane und Massimo D' Ippolito, dass sie den Umgang mit dem Ball nicht verlernt haben. Hantzidis schoss Elversberg in Führung. „Ich muss den Hut vor der SV Elversberg ziehen. . Und kicken können die auch noch richtig gut“, sagte Hantzidis, einer der besten Spielmacher in der SVE-Geschichte. Er trug zwischen 2000 und 2002 das Elversberger Trikot. Bülent Türker und Carsten Schneider sorgten für die 2:1-Führung für die Rheinland-Pfalz-Auswahl. Juan Carlos Corvalan traf für die SVE zum 2:2 – der Endstand. „Das war schon ein geiles Gefühl, als wir uns alle wieder in unserer Kabine getroffen und uns auf das Spiel vorbereitet haben. Das war wie früher, und ich glaube, das ist in 20 Jahren auch noch so“, sagte Neale Marmon, von 1996 bis 2001 SVE-Trainer. Er betreute die Mannschaft am Samstag wieder – und spielte auch mit.

Cissé und Zimmermann treffen

Nach der Partie der „Ehemaligen“ kamen die heutigen Profis zum Einsatz. Elversberg empfing Zweitligist FSV Frankfurt zum Testspiel. Trainer Dietmar Hirsch schonte angeschlagene Spieler, ließ aber 19 Akteure zum Einsatz kommen. Ähnlich hielt es FSV-Trainer Benno Möhlmann. „Wir haben das Spiel ernst genommen. Aber es ist normal, dass man in solchen Testspielen viel wechselt, um jedem eine Chance zu geben“, sagte Hirsch. Salif Cissé schoss die SVE in Führung (39. Minute), Nico Zimmermann erhöhte auf 2:0 (54.). Frankfurt, Tabellenfünfter der 2. Liga, kam durch Marcel Kandziora zum 1:2 (77.) – dabei blieb es.

Nach fünf Siegen aus den vergangenen sechs Liga-Spielen und dem Erfolg im Testspiel durften die Elversberger Spieler dann nach Stuttgart, um auf den Cannstatter Wasen zu feiern – ohne Hirsch. „Die Jungs haben frei bis Dienstag und sollen ruhig einmal feiern“, erklärte Hirsch. Morgen beginnt beim Tabellenneunten dann die Vorbereitung auf das Liga-Heimspiel am kommenden Samstag um 14 Uhr gegen den punktgleichen VfB Stuttgart II.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein