L125 Neunkirchen Richtung Saarbrücken-Johannisbrücke Kreuzung Neunkirchen-Sinnerthal Vollsperrung, Bauarbeiten bis 01.05.2018, eine Umleitung ist eingerichtet Die Sperrung erfolgt aufgrund von Sanierungsarbeiten am Brückenbauwerk und der Fahrbahn im Bereich "Plättches Dohle" (18.04.2017, 10:58)

L125

Priorität: Dringend

19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

SVE spielt ab 24. Oktober in Saarbrücken - FCS ab 5. März in Elversberg

Die beiden besten saarländischen Fußball-Vereine machen ab 24. Oktober gemeinsame Sache. Dann wird Fußball-Regionalligist SV Elversberg ins Ludwigspark-Stadion umziehen. Dort spielt Ligakonkurrent 1. FC Saarbrücken . Die Arena gehört der Stadt Saarbrücken. Die SVE wird sie für ihre Heimspiele gegen den FC Homburg (24. Oktober), Saar 05 Saarbrücken (30. Oktober), 1899 Hoffenheim II (21. November) und Eintracht Trier (28. November) nutzen. Sie zahlt nach SZ-Informationen pro Spiel etwa 2800 Euro Miete.

Mit der ersten Regionalliga-Partie 2016 am 26. Februar gegen Astoria Walldorf (Termin kann sich noch ändern) wird die SV Elversberg zurück in ihre Ursapharm-Arena wechseln – und den 1. FC Saarbrücken dorthin mitnehmen. Der FCS wird sein letztes Spiel im Ludwigspark-Stadion am 5. Dezember gegen den TSV Steinbach austragen. Wann er aus Elversberg dorthin zurückkehren wird, ist offen.

Der 1953 gebaute „Ludwigspark“ wird ab Januar 2016 auf eine Kapazität von – im Endausbau – 20 400 Plätzen umgebaut. Los geht es mit Erd-, Gelände- und Abrissarbeiten. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 16 Millionen Euro, die die Stadt (5,3 Millionen) und das Land (10,7) zahlen. Die Arbeiten sollen eineinhalb Jahre dauern.

Der 1. FC Saarbrücken hat mit der SV Elversberg Einigkeit über „eine langfristige Abmachung für die Umbauzeit“ erzielt. Wenn letzte Details geklärt sind, wird der Vertrag zur Nutzung der Ursapharm-Arena abgeschlossen. Das erste Heimspiel des FCS in seiner neuen Spielstätte soll die Partie gegen Pirmasens am 5. März 2016 sein (Termin kann sich noch ändern). Zur Höhe der Miete machen beide Vereine keine Angaben. Es ist die Rede von „einer für beide Seiten auskömmlichen Vereinbarung“.

Das Derby zwischen SVE und FCS wird am 19. März (Termin kann sich noch ändern) stattfinden. Gastgeber im Stadion der SVE wird dann aber Saarbrücken sein. Bis wann der 1. FC Saarbrücken seine Heimspiele in Elversberg austragen wird, hängt vom Fortschritt der Arbeiten im Ludwigspark-Stadion ab. Nach FCS-Angaben will man dorthin zurückkehren, sobald ein funktionsfähiger Kabinentrakt in der neuen Haupttribüne vorhanden ist.

Die SV Elversberg trug ihre Heimspiele schon mal im Ludwigspark aus. Das war von Juni bis Oktober 2013, als nach dem Drittliga-Aufstieg der mit acht Millionen Euro veranschlagte Ausbau der vereinseigenen Ursapharm-Arena auf bis zu 15 000 Plätze begann.

Jetzt muss die SV Elversberg erneut nach Saarbrücken umziehen, weil in ihrem Stadion eine Rasenheizung verlegt wird. Die Arbeiten sollen nach dem Spiel gegen den FK Pirmasens (10. Oktober) beginnen. Als neuer Belag für die Spielfläche war Hybrid-Rasen angedacht, wie es ihn zum Beispiel in der Allianz Arena in München gibt. Das ist Naturrasen verstärkt mit Kunststoff. Nach SVE-Angaben werden jetzt im Untergrund die Voraussetzungen dafür geschaffen, Hybrid-Rasen darauf verlegen zu können. Es werde aus Kosten- und Instandhaltungsgründen aber erst einmal Naturrasen verlegt.

Die Kosten für den Bau der Rasenheizung und den neuen Rasen beziffert der Verein auf eine Million Euro. Die Arbeiten sollen bis zu zehn Wochen dauern. Auch auf den Rängen wird in Elversberg bis zum ersten Regionalliga-Spiel 2016 gebaut. Der 1500 Zuschauer fassende Stehplatz-Rang für die SVE-Fans wird abgerissen. Es wird eine zweistöckige, komplett überdachte Tribüne mit 3600 Stehplätzen gebaut. Der exakte Startschuss der Arbeiten sowie die Kosten stehen nach Vereinsangaben noch nicht fest, da noch einige Planungen für den Tribünen-Bau laufen.
 
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein