A8 Neunkirchen Richtung Saarlouis Zwischen Kreuz Saarbrücken und AS Schwalbach/Schwarzenholz Unfall, Richtungsfahrbahn gesperrt, Stau, die Situation dauert voraussichtlich noch den ganzen Tag lang an (19.09.2017, 23:52)

A8

Priorität: Dringend

14°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
14°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Saar-Arbeitsmarkt: Krise ist überstanden

Saarbrücken. Die Spuren der Wirtschaftskrise sind auf dem saarländischen Arbeitsmarkt kaum noch spürbar. „Vielmehr müssen wir uns jetzt daran machen, weiteres Arbeitskräfte-Potenzial zu erschließen, um dem Bedarf gerecht zu werden.“ Dieses Fazit zog gestern der Chef der Arbeitsagentur Saarland, Hans-Hartwig Felsch. Die Arbeitsagentur ist der Zusammenschluss der früher selbständigen Agenturen Saarbrücken, Saarlouis und Neunkirchen. Es sei jetzt vor allem wichtig, dass mehr Frauen und Ältere in den Arbeitsmarkt integriert werden, so Felsch. Die Beschäftigungsquote der Frauen liege an der Saar mit 42 Prozent wesentlich niedriger als im Bundesdurchschnitt, wo sie 46,9 Prozent betrage. Von den Älteren (50 bis 64 Jahre) stünden im Saarland nur 40 Prozent noch im Arbeitsleben, auf Bundesebene seien es 43,7 Prozent. „Wenn die Unternehmen klagen, dass sie keine Fachkräfte finden, aber bei den Neueinstellungen auf das Alter schauen, wird man viele gute Leute am Betrieb vorbeigehen sehen“, sagte Felsch.

7,28 Millionen Euro für beruflichen Weiterbildung

Bei Fördermaßnahmen muss die Saar-Arbeitsagentur inzwischen allerdings genauer hinschauen. Denn für den so genannten Eingliederungstitel (EgT), der den gesamten arbeitsmarktpolitischen Instrumentenkasten umfasst, sind die Mittel gegenüber 2010 von 38,1 auf 33,4 Millionen Euro zurückgefahren worden. Vor allem Standard-Kurse, die sich beispielsweise damit beschäftigen, wie man eine Bewerbung schreibt, wurden erheblich eingedampft. „Wir gehen mit unseren Weiterbildungs-Angeboten verstärkt in die Betriebe, wo wir dazu beitragen, dass Qualifizierungslücken geschlossen werden“, macht der Chef der Saar-Arbeitsagentur deutlich.

Im vergangenen Jahr standen für diese Förderung der beruflichen Weiterbildung (FbW) im Saarland 8,34 Millionen Euro zur Verfügung, in diesem Jahr sind es 7,28 Millionen Euro.

Für die spezielle Förderung jüngerer Leute wird mit 10,73 Millionen Euro ähnlich viel Geld ausgegeben wie im vergangenen Jahr. Dies sei nötig. Denn die Unternehmen würden sich immer häufiger beklagen, dass die Jugendlichen nicht imstande seien, ohne vorgeschaltete Lehrgänge oder ausbildungsbegleitende Hilfen eine Lehre zu beginnen oder durchzustehen.

Saar-Arbeitsagentur musste 2010 weniger Kurzarbeitergeld zahlen

Dass die Krise gemeistert ist, sieht man auch an den Leistungen der Saar-Arbeitsagentur. Während im Jahr 2009 noch 47,3 Millionen Euro Kurzarbeitergeld gezahlt wurden, waren es 2010 lediglich 17 Millionen Euro. An Arbeitslosengeld flossen im vergangenen Jahr 169,9 Millionen Euro, ein Jahr zuvor noch 189,1 Millionen Euro. Die Zahl der sozialversicherungspflichtigen offenen Stellen liegt derzeit bei rund 4670. Im Mai 2010 wurden 3320 gezählt.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein