A620 Saarlouis Richtung Saarbrücken AS Völklingen Verkehrsbehinderung durch Unfallaufnahme, Ausfahrt gesperrt (15:28)

A620

Priorität: Dringend

12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Saar-Hunsrück-Steig wird um 195 Kilometer länger

Der Premium-Fernwanderweg Saar-Hunsrück-Steig führt bisher auf 218 Kilometern von Perl und Schengen an der Mosel durch den Naturpark Saar-Hunsrück nach Idar-Oberstein und mit einem Abzweig nach Trier. Ab dem kommenden Jahr wird er noch attraktiver – und fast doppelt so lang. Das hat zwei Gründe: Im Frühjahr 2015 wird der neue grenzüberschreitende Nationalpark „Hunsrück-Hochwald“ eröffnet. Der Weg führt dann auf 30 Kilometern seiner bereits bestehenden Route durch den neuen Nationalpark, das Naturjuwel des Naturparks Saar-Hunsrück. Aber der Weg wird auch erheblich ausgebaut, teilt das Projektbüro mit: Ab dem Frühjahr 2015 kommen zwölf weitere Etappen mit 195 Kilometern zusätzlicher Strecke hinzu. Die neue Streckenführung erfolgt durch den östlichen Hunsrück von Idar-Oberstein über Herrstein , Rhaunen, Sohren, Flughafen Hahn, Altlay , Blankenrath, Kastellaun , Udenhausen und Oppenhausen bis nach Boppard .

Schon jetzt habe der Saar-Hunsrück-Steig viel zu bieten, betont das Projektbüro: „Er ist der Weg mit der höchsten Erlebnisdichte, dem geringsten Asphaltanteil (vier Prozent) und dem höchsten Anteil an Naturpfaden (70 Prozent) aller Fernwanderwege in Europa.“ Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal sei die natürliche Stille in unberührter Natur auf großen Teilen der Strecke.

Der Erlebniswert resultiere vor allem aus der Vielfalt der Natur: „Bizarre Felsen, wunderbar gewundene Bäche, Hochmoore, herrliche Täler, kulturhistorische Höhepunkte und fantastische Aussichten machen den Weg auf allen Etappen enorm abwechslungsreich.“

Dies wird nach der Verlängerung des Weges bis an den Rhein noch verstärkt, betont das Projektbüro: „Der dann rund 410 Kilometer lange Fernwanderweg wird durch die Verlängerung um weitere Höhepunkte bereichert. Die Strecke wird geprägt durch eine Kombination von spektakulären Aussichten mit wildromantischen Schluchten wie der Baybachklamm oder der Ehrbachklamm.“ Daneben sind historische Orte wie die Altstadt von Oberstein, das malerische mittelalterliche Herrstein , die imposante Schmidtburg und die Hot-Spot- Burgstadt Kastellaun an den Weg angebunden.

Die Verlängerung bindet 15 der „Traumschleifen Saar-Hunsrück“ wie die Wanderwege des Jahres 2010 und 2012 den „Mittelalterpfad“ und die „Hahnenbachtaltour“ als Premium-Rundwege an die Verlängerung mit ein. Diese können jetzt schon begangen werden. Sie sind Teil der 111 Traumschleifen am Saar-Hunsrück-Steig und im Umfeld des Weges.

Der Saar-Hunsrück-Steig ist bis heute der am höchsten bewertete Premium-Fernwanderweg in Deutschland , so das Losheimer Projektbüro. Er bekam im Jahr 2009 den Titel als bester Fernwanderweg in Deutschland verliehen.

Im Internet wird über den aktuellen Verlauf der Verlängerungsarbeiten und den Stand der Beschilderung stetig informiert. Weiter Infos: Projektbüro Saar-Hunsrück-Steig, Zum Stausee 198, 66679 Losheim am See, Tel. (0 68 72) 9 01 81 00, E-Mail: info@saar-hunsrueck-steig.de.

saar-hunsrueck-steig.de
 
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein