L 365, Vollsperrung für Fahrzeuge ab 7,5 Tonnen in der Ortsdurchfahrt Sitzerath, aufgrund eines liegengebliebenen Schwertransportes Für Fahrzeuge bis 7,5 Tonnen besteht keine Vollsperrung. (01:43)

Priorität: Dringend

9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Saar-SPD boykottiert Telekom-Fest

Das teilte Kurt Hau, Landesbezirksleiter der Gewerkschaft ver.di saar, SOL.DE mit. Erwartet werden etwa hundert Demonstranten. Zu der Protestkundgebung haben sich auch saarländische Politiker der SPD-Fraktion und der Linkspartei angekündigt, die die Telekom-Beschäftigten unterstützten wollen.

Die Dienstleistungsgewerkschaft sieht die heutige Protestaktion als Auftakt einer Reihe von Aktionen im Saarland und Rheinland-Pfalz gegen die Schließung von Callcentern. In der Region stehen insgesamt fünf Standorte vor dem Aus. Über die ganze Woche sind Proteste in Trier, Mainz, Koblenz und Neustadt geplant.

Hau: "Wir wollen dadurch die Telekom in der Öffentlichkeit brandmarken und wir hoffen, dass sie erkennt, welchen schweren Imageschaden sie sich selbst zufügt. Auf langer Sicht wollen wir natürlich, dass das Unternehmen einlenkt."

SPD boykottiert Telekom-Fest

Angesichts der Schließungspläne des Telekommunikationsunternehmens hat die SPD-Landtagsfraktion aus Solidarität mit den Beschäftigten ihre Teilnahme an der geplanten Veranstaltung "Salü Saarland - Salü Telekom" abgesagt. In einem offenen Brief teilte Saar-SPD-Chef Heiko Maas (41) mit: "Wenn die Deutsche Telekom AG für ihren Schritt, das Call-Center Saarbrücken zu schließen und mehr als 200 Personen auf die Straße zu setzen, Kostengründe anfügt, ist eine solche Feierlichkeit ein Schlag ins Gesicht all derjenigen, die über Jahre hinweg für das Unternehmen im Saarland 'den Kopf hingehalten' haben."

Darüber hinaus wirft der Sozialdemokrat dem Unternehmen blanken Zynismus vor. Maas: "Auch der Titel der Veranstaltung, "Salü Saarland – Salü Telekom“ hat einen überaus faden Beigeschmack. Passenderweise könnte dieser in "Auf Wiedersehen, Telekom“ umformuliert werden. "

Liberale unterstützen Protestkundgebungen

Der arbeitsmarkpolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Manfred Baldauf (56), wird heute mit den Betroffenen vor dem Telekom-Standort auf dem Eschberg protestieren. Auch seine Partei will bei den Veranstaltungen der Telekom mit Abwesenheit glänzen. Baldauf: "Wir stehen mit den Menschen auf der Straße und kämpfen für ihre Arbeitsplätze und werden nicht mit Häppchen und Sekt am Buffet der Telekom stehen. Der Standort Saarbrücken muss erhalten bleiben."
Anca Klein

Mehr zum Thema


:: Telekom besiegelt Aus für Saarbrücker Callcenter


:: Schelte für Telekom

:: Peter Müller bei Telekom-Bossen

:: Pläne der Telekom empören Saar-Politiker

:: Telekom will zahlreiche Call-Center schließen

:: Saarbrücken: Telekom-Mitarbeiter bangen um ihren Job

:: Angst um Call-Center-Arbeitsplätze der Telekom
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein