A623 Friedrichsthal Richtung Saarbrücken Zwischen AS Saarbrücken-Herrensohr und Einmündung Rodenhof Bauarbeiten, linker Fahrstreifen gesperrt, Stau zu erwarten bis 19.10.2017 05:00 Uhr (17.10.2017, 16:49)

A623

Priorität: Dringend

18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Saar-Uni: Zehn Millionen Euro für Informatik-Team aus

Ein Informatik-Team der Saar-Universität und der beiden Saarbrücker Institute der Max-Planck-Gesellschaft hat gestern den mit knapp zehn Millionen Euro dotierten „Synergy Grant“ der Europäischen Union erhalten. Es ist der am höchsten dotierte Preis für Grundlagenforschung, der in Europa vergeben wird. In dem auf zunächst sechs Jahre befristeten Projekt will das Wissenschaftlerteam um die Professoren Michael Backes (Saar-Universität), Gerhard Weikum (Max-Planck-Institut für Informatik), Peter Druschel und Rupak Majundar (beide vom Max-Planck-Institut für Softwaresysteme) Lösungen für die wesentlichen Webfehler des Computernetzes suchen, die mittlerweile das Vertrauen in das Internet unterminiert haben.

Im „Impact“ genannten Projekt der Saarbrücker Informatik geht es unter anderem darum, wie der Schutz der Privatsphäre im Internet verbessert werden kann, ohne dass dabei die Sicherheit auf der Strecke bleibt. Die Forscher wollen untersuchen, wie sich die Glaubwürdigkeit von Informationen aus dem Datennetz prüfen lässt. Darüber hinaus stehen sichere Software, Datenschutz und der verantwortliche Umgang mit dem Internet auf ihrer Themenliste.
Der „Synergy Grant“ der EU wird seit dem Jahr 2012 vergeben. Er ist der jüngste Forschungspreis der Europäischen Union und ist für Wissenschaftler-Teams bestimmt, die sich mit den großen Herausforderungen unserer Zeit befassen. Der hoch dotierte Preis ist an den Hochschulen Europas entsprechend begehrt. Mehrere hundert Gruppen bewarben sich in diesem Jahr darum, 20 davon waren für die Endausscheidung zugelassen, bei der das Team aus Saarbrücken jetzt den Zuschlag erhielt. byl
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein