A8 Luxemburg - Saarlouis AS Perl in beiden Richtungen Anschlussstelle gesperrt, Baustelle bis 20.11.2017 06:00 Uhr (09.10.2017, 05:53)

A8

Priorität: Sehr dringend

4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Saarbahn sucht mobilitätseingeschränkte Tester

Nachrichten aus der Region Saarbrücken.

Nachrichten aus der Region Saarbrücken.

Mitte September geht das Projekt „Mobia – Mobil bis ins Alter“ in die entscheidende Erprobungsphase. Das teilt die Saarbahn GmbH mit. Das Projekt, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung auf drei Jahre gefördert wird, will durch den Einsatz von Mobilitätslotsen an Haltestellen in Verbindung mit einer abgestimmten Kommunikationstechnik, mobilitätseingeschränkten Personen die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in Saarbrücken erleichtern.

Projektpartner sind das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI) aus Saarbrücken, das Softwareunternehmen B2M aus Karlsruhe, das Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft e.V.(iso) aus Saarbrücken, das Zentrum für Bildung und Beruf Saar gGmbH (ZBB) aus Saarbrücken und die Saarbahn GmbH. Mit einem Feldversuch, der sich bis Ende nächsten Jahres hinziehen wird, soll das Zusammenwirken von Lotsen, Technik und Fahrgästen im Echtbetrieb der Saarbahn GmbH getestet werden.

Die Kommunikation zwischen den Lotsen und den Fahrgästen, die die Hilfeleistungen an bestimmten Haltestellen in Anspruch nehmen möchten, erfolgt über eine Fahrgast-App auf einem Smartphone, die es erlaubt, vor Reiseantritt den Fahrtwunsch mit der geforderten Hilfe zu übermitteln. Entwickelt wurde das vom DFKI.

Mit der Fahrgast-App können die Bürger sich im System anmelden. Sie erfahren dann, ob die geforderte Hilfeleistung an der genannten Stelle erbracht werden kann. Außerdem gibt es Informationen über den Fahrweg und die Fahrplanlage. Für die Lotsen hat die Firma B2M eine Dispositionssoftware entwickelt, die es erlaubt, die Anfragen zu koordinieren.

Für den Feldversuch sucht das Mobia-Team Bürger, die das System in den nächsten Monaten testen möchten. Die Tester sollen in Saarbrücken wohnen, mobilitätseingeschränkt sein (unabhängig vom Alter) und beim Bus- und Bahnfahren Hilfe brauchen. Während des Feldversuchs sollten die Tester regelmäßig mit Bus und Saarbahn unterwegs sein und dabei den Service in Anspruch nehmen. Sie sollten an Info- Veranstaltungen und den Befragungen durch das iso-Institut teilnehmen. Für die Dauer des Feldversuches werden die Teilnehmer vom iso-Institut betreut. Jeder, der mitmacht, wird an der Technik des Systems geschult. Außerdem erhalten die Tester für die Zeit des Feldversuchs ein kostenloses Abo der Saarbahn.

Abonnenten der Saarbahn erhalten den bereits gezahlten Preis für ein Jahresabo erstattet. red  Anmeldungen beim iso-Institut, Kathleen Schwarz, Trillerweg 68, 66117 Saarbrücken, Tel. (06 81) 954 24 34, montags bis freitags 9 bis 16 Uhr, E-Mail: schwarz@iso-institut.de.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein