A8 Saarlouis Richtung Neunkirchen Zwischen AS Heusweiler und Kreuz Saarbrücken Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn, linker Fahrstreifen blockiert (14:21)

A8

Priorität: Sehr dringend

16°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
16°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Saarbrücken: Über 200 Stände beim Weihnachtsmarkt am Schloss

Der Weihnachtsmarkt am Schloss in Saarbrücken dauert nur ein Wochenende und zieht sehr viele Menschen an. <br>

Der Weihnachtsmarkt am Schloss in Saarbrücken dauert nur ein Wochenende und zieht sehr viele Menschen an.

Alt-Saarbrücken. Charly Lehnert ist guter Dinge. Alles läuft bestens bei den Vorbereitungen zum 38. Weihnachtsmarkt am Schloss, den seine Bürgerinitiative Alt-Saarbrücken organisiert. Über 200 Stände wird es geben, sagt Lehnert. Das seien mehr als im vergangenen Jahr. Einige Standbetreiber haben sogar schon einen Platz für den Weihnachtsmarkt 2013 gebucht. Dass das Interesse so groß ist, liege an zwei Dingen, erklärt Lehnert. Zum einen ist der Alt-Saarbrücker Weihnachtsmarkt „besonders heimelig“. Der Schlossplatz, die alten Gassen, der Platz zwischen Schlossmauer und Schlosskirche – das sei schon eine einzigartige Kulisse für einen Weihnachtsmarkt, sagt Lehnert.

Zu diesen örtlichen Gegebenheiten komme die Standplanung der Bürgerinitiative. „Wir beschränken das Angebot, sorgen dafür, dass es nicht alles sechsmal gibt. Und wenn es etwas mehrfach gibt, dann an verschiedenen Stellen“, erläutert Lehnert. Kein Zufall sei es auch, dass etwa ein Viertel der Stände von gemeinnützigen Organisationen betrieben wird. „Diese Stände bringen uns zwar weniger Geld, bringen aber mehr Besucher“, sagt er.

Die Stände der Vereine locken nämlich ganze Besuchergruppen an. Für viele Weihnachtsmarktbesucher sei es Tradition, sich zu einer bestimmten Zeit mit Freunden an einem bestimmten Stand zu treffen. Deshalb sorge die Bürgerinitiative auch dafür, dass die Vereine immer denselben Standplatz bekommen.

Auch seine frühere Sorge, dass sich Besucher durch die teilweise Sperrung der Alten Brücke abschrecken lassen, sei unbegründet gewesen, sagt Lehnert. „Die Leute haben sich daran gewöhnt. Die kommen dann eben vom Landtag oder der Wilhelm-Heinrich-Brücke her“, weiß er. Das wird auch in diesem Jahr so sein. In Absprache mit der Polizei und dem von der Bürgerinitiative bezahlten privaten Sicherheitsdienst werde die Brücke am ersten Adventswochenende vom städtischen Ordnungsamt gesperrt, wenn die Gefahr der Überlastung bestehe, sagt Stadtpressesprecher Thomas Blug.

Beim Programm halte man sich an Bewährtes, verspricht Lehnert. Am Samstag, 1. Dezember, um 16.45 Uhr gibt es vor der Terrasse unterhalb der Schlosskirche ein Advents- und Weihnachtsliedersingen mit dem Blechbläser-Ensemble der Stadtkapelle Saarbrücken. Ab 17 Uhr beschenkt der Nikolaus die Kinder. „Ein breites Kulturprogramm mit festlicher Musik von Bläsergruppen, Theater für Kinder, Engel-Events, Platzkonzerten und vielem mehr“, verspricht die Bürgerinitiative. Geöffnet ist der Markt an beiden Tagen von 10 bis 22 Uhr. 

Informationen zum Weihnachtsmarkt: Telefon (06 81) 9 05-49 11 und 9 05-49 12, (0 68 05) 20 78 60


AUF EINEN BLICK

Wegen des Weihnachtsmarkts am 1. und 2. Dezember wird der Bereich des Schlossplatzes, der Schlossstraße, der Straße „Am Schlossberg“, der Küfergasse, Probsteigasse, des Nanteser Platzes und der Franz-Josef-Röder-Straße zwischen der Stengelstraße und der Spichererbergstraße von Freitag, 30. November, 6 Uhr, bis Montag, 3. Dezember, 5 Uhr, für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Für Schwerbehinderte mit Sonderparkausweis stehen hinter der Absperrung in der Franz-Josef-Röder-Straße gegenüber der Schlossmauer Plätze zur Verfügung.
Die Parkplätze am Nanteser Platz werden am Donnerstag, 29. November, 6 Uhr, gesperrt. Während des Markts wird die Alte Brücke ab jeweils 16 Uhr aus Sicherheitsgründen gesperrt und später am Abend wieder freigegeben. Der Besucherstrom wird während der Zeit der Sperrung über die Wilhelm- Heinrich-Brücke geleitet. Die Sperrung wird aufgehoben, sobald die Besucherströme dies zulassen. Auf dem Verteilerkreis der Wilhelm-Heinrich-Brücke wird wegen der Sperrung die Autobahnauffahrt auf die A 620 in Richtung Kaiserslautern gesperrt, um zu gewährleisten, dass die Fußgänger das Festgelände ungehindert erreichen können. Bei Bedarf wird der Trillerweg von der Vorstadtstraße in Richtung Spichererbergstraße als Einbahnstraße geführt. red
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein