A623 Friedrichsthal Richtung Saarbrücken Zwischen AS Saarbrücken-Herrensohr und Einmündung Rodenhof Bauarbeiten, linker Fahrstreifen gesperrt, Stau zu erwarten bis 19.10.2017 05:00 Uhr (17.10.2017, 16:49)

A623

Priorität: Dringend

12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Saarbrücken: Verspätung für Mallorca-Touristen

Saarbrücken/Palma. Die Bombenanschläge auf Mallorca sorgten auch auf dem Saarbrücker Flughafen Ensheim am Donnerstag für eine lange Nacht. Eine Maschine aus Palma hatte als Folge der Anschläge deutlich Verspätung. Die Boeing der Air Berlin landete mit 140 Passagieren statt um 22.15 Uhr erst um 23.30 Uhr. Nach dem Anschlag auf eine Polizeikaserne und der Explosion einer Autobombe, hatten die spanischen Behörden den Flughafen der Insel für 40 Minuten gesperrt. So warteten 40 Angehörige auf dem Flughafen Ensheim lange auf die Spanienrückkehrer.
 
Über Stunden standen sie per Handy mit ihren Verwandten und Freunden in Kontakt. Zu den Wartenden gehörte auch Markus Theis aus St. Ingbert. Er wollte seinen besten Freund abholen. Stefan Mohr und seine Tochter waren auf dem Rückkflug von Alicante von den Ereignissen auf Mallorca überrascht worden und erfuhren erst spät von den chaotischen Verhältnissen im internationalen Flugverkehr. Penible Kontrollen des spanischen Zolls hätten auf dem Flughafen Palma für arge Verspätungen gesorgt. So manche Maschine habe ihr Zeitfenster für den Start verpasst. Mohr war nach eigenen Worten heilfroh, dass sich seine Verspätung im Rahmen hielt. „Wir waren hier im Saarland besser informiert als die Urlauber in Spanien“, betonte sein Freund Markus Theis, der in Kontakt mit den Rückkehrern gestanden hatte. Per Handy leitete er Neuigkeiten weiter.
 
Sieglinde Ludwig und ihr Mann nahmen den Rummel nach den Anschlägen gelassen hin. Sie hatten ihre Kinder besucht, die auf Mallorca leben. „Wir hatten keine Angst“, versicherte die flugerfahrene Rentnerin. Auch das Chaos in Palma hielt sich nach ihren Beobachtungen im Rahmen. Dennoch war sie angesichts der alarmierenden Medieninformationen froh, dass der Rückflug ins Saarland ohne Probleme abgelaufen war. Kurz nach Mitternacht kehrte am Saarbrücker Flughafen die Nachtruhe ein – außer für die Bautrupps, die derzeit täglich in den Nachtstunden den Belag der Start- und Landebahn erneuern  
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein