A1 Saarbrücken Richtung Trier Zwischen AS Nonnweiler-Primstal und AS Nonnweiler-Braunshausen Unfallaufnahme, Gefahr, Richtungsfahrbahn gesperrt (11:49)

A1

Priorität: Dringend

1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Saarbrücken baut Ganztags- Schulen aus

Das Konjunkturprogramm des Bundes macht's möglich: Viele weiterführende Schulen dürfen sich über Investitionen bis 2010 freuen. Doch der Regionalverband muss 2,5 Millionen Euro zuschießen.

Saarbrücken. Mit Hilfe des Konjunkturprogramms der Bundesregierung will der Regionalverband in diesem und nächsten Jahr 13 Millionen Euro in die weiterführenden Schulen investieren. Diese Zahl nannten gestern Manfred Hayo, CDU-Fraktionschef in der Regionalversammlung (Foto: CDU), und Rainer Grün, Staatssekretär im Umweltministerium (Foto: rup). Er sitzt in der Kommission, die das Geld an die Kommunen und Landkreise verteilt. 10,5 Millionen Euro kommen aus dem Konjunkturpaket. Weitere 2,5 Millionen Euro betrage der 25 Prozent-Eigenanteil des Regionalverbandes, erklärte Hayo. Für diese Summe müsse der Regionalverband einen Nachtragshaushalt aufstellen. Die zehn Kommunen finanzierten diese Ausgaben über die Umlage. Der Bund habe vorgeschrieben, dass alle Investitionen "zusätzlich" sein müssen, erläuterte Hayo. Maßnahmen, die bereits im Haushalt stünden, könnten nicht mit dem Konjunkturpaket finanziert werden. Der Regionalverband wolle für zwei Millionen Euro die Zahl der freiwilligen Ganztagsschulen ausbauen, meinte der CDU-Fraktionschef, so zum Beispiel an den Erweiterten Realschulen in Großrosseln und Quierschied, an der Gesamtschule Riegelsberg und der Schule für Lernbehinderte in Altenkessel. 5,5 Millionen sollen in energiesparende Maßnahmen fließen, zum Beispiel in moderne Heizungen. Dadurch spare der Regionalverband Energiekosten, sagte Hayo. 1,5 Millionen Euro fließen in die Instandhaltung der Schulgebäude. Außerdem werde der Regionalverband die Ausstattung der Schulen in den Fächern Mathe, Informatik, Technik und Naturwissenschaften verbessern. Wie Rainer Grün, Kandidat für das Amt des Regionalverbandsdirektors, hinzufügte, fließe aus dem Konjunkturprogramm des Landes weiteres Geld in die Straßen.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein