A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis AS Saarlouis-Mitte Baustelle, Ausfahrt gesperrt bis 22.12.2017 16:00 Uhr (13.11.2017, 11:43)

A620

Priorität: Dringend

10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Saarbrücker Bäder: 50 000 Besucher weniger als im Vorjahr

Gestern war es wieder so weit. Die Sonne kehrte zurück und mit ihr die Hitze. Da blieb vielen nur die Flucht ins Freibad. Schließlich sind seit einer Woche große Ferien – und mal ganz ehrlich: Was wären Ferien ohne Freibad? Ohne Riesenwasserrutsche? Ohne Erdbeereis auf der Liegewiese? Ohne Schmöker im Schatten unter den Bäumen? Ohne Sprung kopfüber ins kühle Blau? Nix!

Trotzdem kamen 2014 bislang rund 50 000 Menschen weniger in die Saarbrücker Bäder als im Vorjahr. In Kleinblittersdorf waren es rund 10 000 weniger.

Im Mai, Juni und Juli wollten rund 180 000 in Saarbrücken baden gehen – und 16 000 in Kleinblittersdorf. 2013 waren es im gleichen Zeitraum 235 553 in Saarbrücken und 26 006 in Kleinblittersdorf. Bislang haben die Bäder auch weniger Geld eingenommen als im Jahr zuvor. Allerdings bedeuten schlechtere Besucherzahlen nicht zwangsläufig weniger Einnahmen. „Die Einnahmen verhalten sich nicht proportional zu den Badegästen. Viele Gäste haben nämlich eine Dauerkarte und nutzen diese manchmal mehr und manchmal weniger. Wenn sie ihre Dauerkarten stark nutzen, steigen womöglich die Besucherzahlen, nicht aber die Einnahmen“, erklärt Gabriele Scharenberg-Fischer, Geschäftsführerin der Bäderbetriebsgesellschaft Saarbrücken (BBS). Der Start in die Saison 2014 war noch richtig gut. Im Mai und Juni gingen mehr Leute schwimmen als 2013. Und dann kam der Juli und brachte die Wende. Viele Wasserratten blieben daheim. Dies ist nach Angaben von Scharenberg-Fischer auf das im Vergleich zum Vorjahr schlechtere Juliwetter zurückzuführen.

Das Totobad (auch Schwarzenbergbad genannt) liegt in diesem Jahr mit bislang 78 262 Besuchern vorne. Das Kombibad in Fechingen folgt mit 51 222. Das Dudweiler Freibad verzeichnet dieses Jahr bislang 28 619 und das Alsbachbad in Altenkessel 23 820 Besucher. Abgesehen von ein paar Diebstählen gab es laut Scharenberg- Fischer bislang keine besonderen Vorkommnisse. „In diesem Jahr meldete niemand Schlägereien oder andere Handgreiflichkeiten in unseren Bädern. Zum Schutz der Gäste haben wir an besucherstarken Tagen eine Sicherheitsfirma, die Auseinandersetzungen verhindern oder klären soll.“

Zudem engagierte die BBS einen Wachdienst, der Leute davon abhalten soll, nachts in die Schwimmbäder einzudringen. Auch Unfälle halten sich bislang in Grenzen. „Es gab bislang nur Kleinigkeiten, hauptsächlich Bienenstiche und Schürfwunden“, sagt Scharenberg- Fischer und fügt hinzu: „Auf der Rutsche passieren öfter mal kleine Unfälle, weil der eine dem anderen hinten draufrutscht. Dann gibt es Verletzungen an den Zähnen, am Kinn oder am Hinterkopf, aber meistens nichts Schlimmes.“ Die Saarbrücker Freibadsaison läuft noch bis zum 7. September. Eintrittspreise und Öffnungszeiten im Internet.

www. saarbruecker-baeder.de

kleinblittersdorf.de

AUF EINEN BLICK

Kinderschwimmfest in Altenkessel: Am Samstag, 2. August, lädt das Kombibad Altenkessel von 14 bis 19 Uhr zum Kinderschwimmfest. Unter professioneller Anleitung werden Wett- und Geschicklichkeitsspiele in und am Wasser angeboten. Unter anderem stehen Ballspiele, eine Transportstaffel und ein Malwettbewerb auf dem Aktionsprogramm. Die Bäderbetriebsgesellschaft Saarbrücken (BBS) bittet um Verständnis dafür, dass an diesem Tag das reguläre Bahnenschwimmen durch die Wettspiele im Wasser behindert werden kann. Weitere Infos unter Tel. (068 98) 98 41 70. red

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein