A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis AS Saarbrücken-Bismarckbrücke Gefahr besteht nicht mehr (19:46)

A620

Priorität: Normal

10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Saarbrücker Stadtautobahn bald überflutet?

Autofahrer müssen sich schon für die Nacht zum Donnerstag auf die Sperrung der Saarbrücker Stadtautobahn einstellen. Das Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz erwartet eine Überflutung von Teilen der Fahrbahn durch Hochwasser spätestens am Donnerstagvormittag. Grund sind Schneeschmelze und Regenfälle.

Autofahrer müssen sich schon für die Nacht zum Donnerstag auf die Sperrung der Saarbrücker Stadtautobahn einstellen. Das Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz erwartet eine Überflutung von Teilen der Fahrbahn durch Hochwasser spätestens am Donnerstagvormittag. Grund sind Schneeschmelze und Regenfälle.

Saarbrücken. In der kommenden Nacht, spätestens am Donnerstavormittag droht die Überflutung der Saarbrücker Stadtautobahn. Das teilte das Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz mit. Grund seien die vorausgesagten erheblichen Niederschlagsmengen im Laufe der nächsten Stunden. Die Pegel von Saar, Prims und Blies steigen deshalb aller Voraussicht nach stark an – mit einer Entspannung der Abflusssituation könne erst im Laufe des Freitags gerechnet werden. Auch im Bereich der unteren Blies könnte es nach Angaben des Landesamtes zu Überschwemmungen kommen.

Der Landesbetrieb für Straßenbau will sich heute früh mit den Verantwortlichen bei der Stadt Saarbrücken zusammensetzen. Dann wird über eine mögliche Sperrung der Stadtautobahn beraten. „Wenn man weiß, wie sich die Pegelstände weiter entwickeln, werden wir die Autofahrer gegebenenfalls rechtzeitig über Verkehrsfunk und Medien über eine Sperrung informieren“, sagte Klaus Kosok, Sprecher des Landesbetriebs für Straßenbau. In dem Fall würde eine Umleitung über die Franz-Josef-Röder-Straße eingerichtet werden.



Anne Julia Richter, Sprecherin des Innenministers, teilte auf Anfrage der Saarbrücker Zeitung mit, dass für die Stadtautobahn zwar eine Hochwassermeldung, aber keine Hochwasserwarnung vorliege. Falls es zur Überflutung komme, seien die Polizei und Katastrophenschutzbehörden vorbereitet: „Wir beobachten und werden reagieren“.

Aber auch gestern machte das Wetter den Autofahrern im Saarland wieder schwer zu schaffen. Die Polizei registrierte im Tagesverlauf von sechs Uhr morgens an 78 Unfälle, dabei wurden 14 Personen leicht verletzt. „Und, dass obwohl die Straßen eigentlich gar nicht mehr so glatt, sondern nur nass sind“, sagte ein Beamter vom Saarbrücker Lagezentrum.

Im Bereich Homburg, Bexbach und Kirkel verzeichneten die Beamten bis gestern Mittag elf glättebedingte Unfälle, dabei wurde eine Person leicht verletzt. Bei Rehlingen-Siersburg musste auf der L 170 eine Autofahrerin aus ihrem Wagen herausgeschnitten werden. Laut Polizei fuhr sie auf glatter Straße zu schnell und kollidierte mit einem entgegenkommenden Wagen.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein