L125 Neunkirchen Richtung Saarbrücken-Johannisbrücke Kreuzung Neunkirchen-Sinnerthal Vollsperrung, Bauarbeiten bis 01.05.2018, eine Umleitung ist eingerichtet Die Sperrung erfolgt aufgrund von Sanierungsarbeiten am Brückenbauwerk und der Fahrbahn im Bereich "Plättches Dohle" (18.04.2017, 10:58)

L125

Priorität: Dringend

13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Saarbrückerin bei EM hautnah dabei

. Der Startschuss zur EM fällt am 10. Juni. Auch Lena darf dann ihre Koffer packen und nach Lyon aufbrechen. Die 24-Jährige, die aus der Nähe von Karlsruhe stammt und in Saarbrücken studiert, wird als eine von 6500 Volontären während der Europameisterschaft in Frankreich mitwirken, in Lyon, der schönen Stadt an der Rhône. Als Studentin der Französischen Kulturwissenschaft und der Interkulturellen Kommunikation spricht sie fließend Französisch und auch Lyon ist ihr nicht fremd. Schon als Kind besuchte sie dort Bekannte und lernte so den Ort und die französische Kultur kennen. Sie fand Gefallen daran und ging nach dem Abitur für einen zehnmonatigen Aupair-Aufenthalt nach Paris. Dann war sie sicher: Sie wollte auch zukünftig „etwas mit Französisch“ machen. Jetzt hat sie ihr Studium fast hinter sich, nur die Bachelor-Arbeit muss sie noch schreiben.

 

Aber wie kam sie zu dem begehrten Volontariat, für das etwa 22 000 Bewerbungen eingingen? „Ich wusste erst gar nicht, dass es so etwas überhaupt gibt“, sagt Lena. Eine E-Mail ihrer Fachschaft machte sie darauf aufmerksam und so bewarb sie sich „einfach mal“ beim Deutsch-Französischen Jugendwerk. Nach zwei Bewerbungsgesprächen auf Französisch, unter anderem mit dem Verantwortlichen der europäischen Fußball-Union (Uefa) für Volontäre, erreichte sie im Februar eine Zusage. Jetzt freut sie sich auf spannende vier Wochen. Lena wird im Bereich Transport und VIP-Service eingesetzt und zwar als Ansprechpartnerin in einem Hotel. Dort sind keine Fan-Gruppen, sondern vor allem Gäste der Uefa untergebracht, VIPs und Uefa-Funktionäre. Sie fährt sie nicht von Ort zu Ort, sondern organisiert vom Hotel aus den Transport an den An- und Abreisetagen, aber auch zum Stadion und wieder zurück. Entsprechende Schulungen bereiten sie und etwa 80 weitere Volontäre darauf vor. Drei Schulungen hat Lena bereits absolviert, darunter auch eine zum Thema VIPs. In Lyon finden in dieser Zeit sechs Spiele statt, vier Vorrundenspiele und jeweils ein Achtel- und Halbfinalspiel. Wann genau sie arbeiten muss, weiß sie allerdings noch nicht.

 

Und wie sieht Lenas persönliche Vorbereitung aus? „Namen wichtiger Personen lernen, aber auf jeden Fall auch Fußballvokabular“, sagt sie lachend. Denn auch wenn Lena bei Europa- und Weltmeisterschaften ihre Mannschaften – Deutschland und Frankreich – anfeuert, müssen die französischen Begriffe bis zum 10. Juni sitzen. Einen Lieblingsclub in der Bundesliga hat Lena übrigens nicht, sie ist nur eine „Gelegenheitszuschauerin“. „Aber wenn nichts anderes im Fernsehen kommt, läuft durchaus mal Fußball.“ Wenn es der Einsatzplan während der EM zulässt, können sie und die anderen Freiwilligen in Lyon das eine oder andere Spiel mitverfolgen. Denn im Stade des Lumières, das knapp 59 000 Besucher fasst, ist für die freiwilligen Helfer ein Freizeitbereich eingerichtet. Dort können sie sich treffen, Spiele schauen und ihre Mannschaften unterstützen. So hofft Lena auch auf einen freien Tag, an dem sie durch Lyon flanieren und die Stimmung genießen kann.

 

Belohnt werden die freiwilligen Helfer übrigens nur durch ihre aufregenden Erlebnisse, denn „es geht um die Erfahrung, die Stadt im Fan-Rummel zu erleben und dabei zu sein.“ Zum Finalspiel in Paris wird Lena wieder in Saarbrücken sein. Und vielleicht treffen dann ja ihre beiden Lieblingsmannschaften aufeinander.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein