A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis AS Saarlouis-Mitte Baustelle, Ausfahrt gesperrt bis 22.12.2017 16:00 Uhr (13.11.2017, 11:43)

A620

Priorität: Dringend

3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Saarländer finden Rauchverbot super

Vor knapp neun Monaten ist das Anti-Raucher-Gesetz im Saarland Inkraft getreten. Und die Saarländer scheinen sich an rauchfreie Restaurants und Kneipen gewöhnt zu haben. Denn rund zwei Drittel der Saarländer stimmen dem Gesetz zu.

Das ergab eine Repräsentativ-Befragung, die das Institut Infratest-Dimap im Rahmen des Saarland-Trends Ende Oktober exklusiv für die Saarbrücker Zeitung durchgeführt hat. Befragt wurden Saarländer, die älter als 18 Jahre sind.

Dabei sagten 64 Prozent der Befragten, sie fänden es gut, dass im Saarland ein umfassendes Anti-Raucher-Gesetz gelte. 34 Prozent sind ganz anderer Meinung. Sie lehnen das Gesetz ab. Zwei Prozent sind unentschlossen.

Die Zustimmung zu den aktuellen Einschränkungen für Raucher im Saarland zieht sich nach der Umfrage von Infratest-Dimap durch alle politischen Lager. Sogar Anhänger der saarländischen FDP, die der stärkste Kritiker des Anti-Raucher-Gesetzes ist, befürworten das geltende Anti-Raucher-Gesetz zu 62 Prozent. Am stärksten wird es von Anhängern der saarländischen Grünen unterstützt (94 Prozent). Die geringste Zustimmung findet das Anti-Raucher-Gesetz bei Wählern der saarländischen Linken (53 Prozent dafür). Die Haltung der Wähler von Saar-CDU (68 Prozent dafür) und saarländischer SPD (71 Prozent dafür) ist etwa gleich.

Die Zustimmung zum Anti-Raucher-Gesetz ist außerdem besonders stark bei der Altersgruppe der 25 bis 34-Jährigen (70 Prozent), besagt die Umfrage. Überwiegend auf Ablehnung stößt das Anti-Raucher-Gesetz nur bei Arbeitslosen. Sie finden es zu 58 Prozent nicht gut. Die Haltung von Männern (63.Prozent dafür) und Frauen (64.Prozent dafür) unterscheidet sich dagegen kaum.
szn/dög

Anti-Raucher-Gesetz im Saarland

Seit dem 15. Februar ist im Saarland das Rauchen in der Gastronomie stark eingeschränkt. Erlaubt ist es nur noch in Kneipen, die vom Inhaber ohne festes Personal selbst geführt werden, sowie in abgeschlossenen Nebenräumen größerer Lokale. Seit Juli dieses Jahres können bei Verstößen Bußgelder für Wirte und Raucher verhängt werden. Nach einem Grundsatzurteil des Bundesverfassungsgerichts von Ende Juli wird aber im Saarland geprüft, das Anti-Raucher-Gesetz zu überarbeiten. Die Richter haben entschieden, dass ein totales Rauchverbot in der Gastronomie zulässig ist. Wenn der Gesetzgeber aber Ausnahmen für Lokale mit geeigneten Nebenräumen mache, müssten diese Ausnahmen auch für kleinere Einraumkneipen gelten. Denn denen ist die Einrichtung eines Raucherraums oft nicht möglich. Voraussetzung: Es dürften keine zubereiteten Speisen serviert werden.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein