B423 Stadtgebiet Blieskastel, Zweibrücker Straße bis Saar-Pfalz-Straße Zwischen Blieskastel und Aßweiler Vollsperrung, Baustelle bis 28.10.2017 06:00 Uhr Zwischen Ortsausgang Blieskastel und Ortseingang Biesingen (09.10.2017, 06:27)

B423

Priorität: Normal

13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Saarländischer Friseurverband: Das ist die neue Haarmode

„Die neue Frisurenmode besticht durch die Harmonie der Gegensätze und intensive Farben.“ So beschreibt Johannes Hess, Landesfachbeiratsleiter beim Saarländischen Friseurverband, die neuen Trend-Frisuren für Frühling und Sommer. Einem hauptsächlich weiblichen Publikum wurden am vergangenen Sonntag in der Aula in Sulzbach aktuelle Frisuren, Farben und Make-up-Ideen präsentiert.

„Das Wichtigste ist, dass der Haarschnitt sauber ist, sodass die Kunden auch im Alltag gut damit zurecht kommen“, betonte Marco Küveler, Mitglied im Mode-Team des Zentralverbandes der Friseure und somit einer der Kreateure der neuen Trends. Die Frisuren sollen leicht und natürlich anmuten und bedürfen deswegen großen Könnens seitens der Friseure. „Wir müssen uns gegen die oft schlecht ausgebildeten, aber dafür billigen 08/15-Friseure durchsetzen“, so Küveler. Kurzhaarfrisuren liegen für beide Geschlechter im Trend. Der Friseur Bernd Schuh aus Wadern bezeichnete den aktuellen Stil für Männer als „Cabrio-Look“: locker und fetzig aussehen soll die Frisur, wie vom Wind verweht nach einer Spritztour im offenen Auto. Ihren weiblichen Modellen schnitt die Friseurin Mira Scardamaglia aus Rehlingen auf der Bühne modische Frisuren in leuchtenden Farben. Das Wechselspiel zwischen kalten und warmen Farbnuancen ist dabei essentiell.

Im Bereich Kosmetik steht in der kommenden Saison dagegen die natürliche Ausstrahlung im Vordergrund. Die Augenbrauen sollen ihre natürliche Form behalten und es wird mit warmen Apricot- und Pfirsichtönen gearbeitet, um die Augen zu betonen. Besonders stolz sind die Friseure auch auf ihren Nachwuchs. Stephanie König, Auszubildende im ersten Lehrjahr, zauberte auf der Bühne eine Flechtfrisur, die viel Anklang fand. Ihr Chef Lars Kremer aus Heusweiler erzählte, dass die junge Frau in den vergangenen Wochen in jeder freien Minute das komplizierte Flechten geübt habe.

Die Investitionen in den Nachwuchs und die Weiterbildungen zahlen sich aus – bei der im Mai anstehenden Weltmeisterschaft der Friseure in Frankfurt werden laut Hess so viele saarländische Teilnehmer vertreten sein, wie noch nie. caal
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein