A6 Metz/Saarbrücken Richtung Kaiserslautern Zwischen AS Saarbrücken-Fechingen und AS Sankt Ingbert-West Gefahr durch defektes Fahrzeug (08:41)

A6

Priorität: Sehr dringend

8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Saarland Hurricanes können wieder jubeln

Saarbrücken. Nach drei Niederlagen in Folge können die American Footballer des Zweitligisten Saarland Hurricanes wieder jubeln. „Jetzt steht endlich mal was Positives über uns in der Zeitung“, freute sich Philip Lorentz, Spieler der Offensivlinie der Rot-Schwarzen. Zwar war der 41:0-Sieg vom Samstag gegen die bisher sieglosen Stuttgart Silver Arrows standesgemäß, dennoch nach so langer Durststrecke Grund zur Freude. Von Anfang an ließen die Hurricanes keinen Zweifel daran, wer am Ende den Platz als Sieger verlassen würde. Bastian Schmidt eröffnete nach einem Pass von Antwan Smith den Punktereigen. Den anschließend fälligen Kick erledigte Holger Neumann gewohnt sicher und erhöhte auf 7:0. Philip Lorentz (6 Punkte), Michael Freis (6) und Holger Neumann stellten den sicheren 20:0-Halbzeitstand her.

Durch die Tatsache, dass die Stuttgarter bereits vor dem Spiel als erster Absteiger feststanden, konnte Cheftrainer Thorsten Scherer einiges ausprobieren. Auf mehreren Positionen durften Spieler ran, die während der Saison im zweiten Glied zu finden waren. Darunter auch Jugendspieler wie der 19-jährige Cüneyt Aktas. „Cüneyt hat seinen Job richtig gut gemacht. Auch Runningback Raphael Kopp hat sich nahtlos eingefügt und ist eindrucksvoll gelaufen“, lobte Scherer seinen Nachwuchss. „Natürlich war Stuttgart ein dankbarer Gegner, aber auch gegen die muss man erst einmal punkten. Wir haben die Woche über sehr gut trainiert und die Motivation hoch gehalten“, erläuterte der Trainer. Die Unterstützung an der Seitenlinie war in diesem Spiel eine besondere: Philipp Rohner, derzeit verletzter Kapitän der Defensivreihe, übernahm den Job von Franz Klein.

Der Spielertrainer der Defensive durfte aufgrund einer Sperre nicht am Spielfeldrand stehen und seine Kommandos verlauten. Per Headset war Klein mit Philipp Rohner verbunden, der dessen Anweisungen an die Spieler weitergab. Die zweite Halbzeit verlief ähnlich wie die erste – durch Punkte von Willy Gruenewald, Nico Hell, Markus Palm (alle jeweils 6 Punkte), Hendrik Voss (2) und Holger Neumann (1) stellten die Wirbelwinde den 41:0-Endstand her. Herausragender Spieler war dabei einmal mehr Quarterback Antwan Smith, der alle Touchdowns und die Punkte von Hendrik Voss mit zielsicheren Pässen einleitete. Durch den Sieg springen die Canes zurück auf den dritten Tabellenplatz, der laut Trainer Scherer ausgemachtes Ziel für den Rest der Saison bleibt.

Am kommenden Samstag müssen die Saarländer nach Wiesbaden, wo sie um 16 Uhr im Europaviertel auf die Wiesbaden Phantoms treffen. Das letzte Heimspiel ist gleichzeitig auch das letzte Spiel der Saison 2009 und findet am Samstag, 22. August, um 17 Uhr im Saarbrücker Ludwigspark gegen Darmstadt Diamonds statt. Dieses Spiel wird sogar live via Internetradio übertragen (www.gfl-radio.de). Sebastian Zenner 
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein