A1 Trier Richtung Saarbrücken AS Holz Einfahrt gesperrt, Fahrbahnerneuerung am Tage, Dauer: 16.10.2017 07:36 Uhr bis 19.11.2017 07:36 Uhr, eine Umleitung ist eingerichtet (16.10.2017, 07:39)

A1

Priorität: Dringend

20°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
20°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Saarland-Rallye: Bald röhren die Motoren wieder

Lebach/Merzig/Dillingen. Vom 10. bis 12. September findet rund um die Städte Lebach, Merzig und Dillingen die 39. ADAC Saarland-Rallye statt. Sie zählt als 6. Lauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft (DRM) und trägt die Prädikate zur Euro-Rallye-Trophäe, zur luxemburgischen Meisterschaft und zum Suzuki Rallye Cup. Mit der „Saarland“ biegt die Deutsche Rallye-Meisterschaft auf die Zielgerade ein. Rund 60 Teams werden auf den zwölf Wertungsprüfungen (WPs) mit fast 150 Kilometern um Bestzeiten kämpfen. Mit 106 Punkten liegt derzeit Peter Corazza (Oelsnitz) vor Sandro Wallenwein (Stuttgart) mit 102 Zählern in Führung. Bester Saarländer ist Lars Mysliwietz (Piesbach), der nach einem technischen Defekt bei der Eifel-Rallye mit 51 Punkten auf Platz neun liegt.

Zahlreiche nationale Rallye-Piloten werden wie in den vergangenen Jahren das Teilnehmerfeld bereichern. „Wir sind froh, ein derartig vielseitiges Teilnehmerfeld bei der Saarland zu haben“, erklärt Organisationsleiter Karl Heinz Finkler. „Wichtig für unsere Teilnehmer ist, dass wir eine sportlich anspruchsvolle Rallye bieten. Daher freuen wir uns besonders, dass wir auch eine neue, selektive Wertungsprüfung im Raum Lebach haben“, ergänzt Finkler. Mit den Wertungsprüfungen „Steine an der Grenze“ (nordwestlich von Merzig, nahe der französischen Grenze gelegen) und „Wahlener Platte“ (zwischen Düppenweiler, Wahlen und Honzrath) werden altbekannte Klassiker gefahren. Neu aufgenommen werden die WPs „Mongau“ (südwestlich von Merzig) und „Lebacher Land“ (zwischen Gresaubach und Aschbach).

Auf einen besonderen Höhepunkt können sich alle Rallye-Fans bereits am Donnerstagabend freuen. Gegen 18 Uhr beginnt in Lebach die „Race & Rallye Show“. Dabei werden sich die Teilnehmer mit ihren Fahrzeugen zwischen Bitcher Platz und Rathaus auf einer abgesperrten Rennstrecke dem Publikum präsentieren. Rassige Boliden aus unterschiedlichen Serien der Rundstrecke eröffnen gegen 18.15 Uhr die Veranstaltung. Tourenwagen, Bergrennfahrzeuge, GT-Rennboliden aus unterschiedlichen Baujahren sowie aktuelle Rennwägen der DMV Tourenwagen Challenge sollen für Stimmung sorgen. Für den richtigen Motorsport-Sound sorgen auch die AC-Cobra, der DTM BMW M3 oder die legendäre Renault Alpine. Kurze Zeit später lassen zig Ferraris unterschiedlicher Baureihen den Puls höher schlagen. Unter ihnen der F 599 GTB, der F 355 GTS, der F 360 Modena bis hin zu dem modernen F 430 Spider. Gegen 18.45 Uhr sind die Teilnehmer der Saarländischen Rallyemeisterschaft zu erleben, bevor sich gegen 19 Uhr das Vorprogramm wiederholt.

Ab 20.30 Uhr wird es dann ernst: Die Boliden der Deutschen Rallye Meisterschaft erobern die Lebacher Rallyepiste. Bis 22.30 Uhr haben die Teams die Chance, ihr Rallyefahrzeug abschließend vor dem Start in ausreichender Form zu testen. In zahlreichen Zuschauerbereichen können die Besucher das Geschehen verfolgen. Damit die Rallye-Fans auch in Dillingen und Merzig auf ihre Kosten kommen, gehen die Ferraris und Rundstreckenfahrzeuge auch im Vorprogramm der beiden Rundkurse wieder auf die Strecke. Los geht's am Freitag um 18.15 Uhr in Dillingen und am Samstag um 16.45 Uhr in Merzig.

Rund um Lebach, Merzig und Dillingen freuen sich die Verantwortlichen auf die Rallye. „Es ist fantastisch, Gastgeber für die größte Motorsportveranstaltung in der Region zu sein. Wir freuen uns auf die atemberaubenden Fahrszenen auf dem Rundkurs und beherbergen gerne das Rallyezentrum in unserer Eventhalle, dem Lokschuppen“, sagt Franz-Josef Berg, Bürgermeister von Dillingen. Sein Merziger Oberbürgermeister-Kollege Alfons Lauer ergänzt: „Wir sind schon stolz darauf, gemeinsam mit unserem Motorsportclub, dem ATC Merzig, diesen Rundkurs in der City zu haben.“

Erstmals im Rahmen der Saarland-Rallye ist auch die Stadt Lebach mit dabei. „Uns hat es seit der ersten Rallye in Lebach Freude bereitet, den Motorsport zu fördern. Die Saarland-Rallye bietet uns die Möglichkeit, Lebach über die Landesgrenzen hinaus bekannt zu machen – was auch positive Ausstrahlungseffekte auf unsere Wirtschaft und unser Image hat“, sagt Arno Schmidt, Bürgermeister von Lebach. Rund 400 ehrenamtliche Helfer aus den ADAC Ortsclubs des ATC Merzig, MSC Losheim und MSC Zerf unterstützen die Saarland-Rallye. „Ich finde dieses ehrenamtliche Engagement einfach klasse. Ohne all diese Helfer wäre eine solche Veranstaltung nicht durchführbar“, sagt Karl Heinz Finkler. red 
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein