A8 Neunkirchen Richtung Karlsruhe Zwischen Kreuz Neunkirchen und AS Limbach Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn, fahren Sie bitte besonders vorsichtig (21:22)

A8

Priorität: Sehr dringend

7°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
7°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Saarland nach Krise wieder top

Die Wirtschaft entwickelt sich positiv, die Zeit von Investitionen ist gekommen. Unser Foto zeigt einen Einblick in die Völklinger Schmiede der Saarstahl AG.

Die Wirtschaft entwickelt sich positiv, die Zeit von Investitionen ist gekommen. Unser Foto zeigt einen Einblick in die Völklinger Schmiede der Saarstahl AG.

Saarbrücken. „Das Saarland wächst nach der Krise wieder schneller als die meisten anderen Bundesländer.“ Diese Auffassung vertrat Ministerpräsident Peter Müller (CDU ) gestern im Gespräch mit der Saarbrücker Zeitung. Demnach habe das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im vergangenen Jahr real um 4,7 Prozent zugelegt. Absolut ist das BIP im Saarland von 28,5 Milliarden Euro auf 30,1 Milliarden Euro gestiegen – ohne Preisbereinigung entspricht das einem Wachstum von 5,6 Prozent.

Wachstumsrate deutschlandweit bei 3,6 Prozent

Einen größeren realen Zuwachs als das Saarland verzeichneten nur noch Rheinland-Pfalz mit 4,8 Prozent und Baden-Württemberg mit 5,5 Prozent Wachstum. Deutschlandweit liegt die Wachstumsrate bei 3,6 Prozent.

Im Jahr 2009 war das Saarland noch das Schlusslicht unter den deutschen Bundesländern. Angesichts der hohen Exportabhängigkeit und dem Einbruch bei der Stahlindustrie, des Maschinenbaus und er Automobilzulieferer war die Saar-Wirtschaft um 7,9 Prozent eingebrochen. „Von diesem Einbruch hat sich die Saar-Wirtschaft aber mit großem Tempo wieder erholt“, ist Müller überzeugt.

Industriezweige tragen jetzt Aufschwung

Gerade die Industriezweige, die 2009 so stark eingebrochen seien, würden jetzt auch den Aufschwung tragen, so der Ministerpräsident. „Oftmals wurde ja gesagt, die starke Industrieorientierung sei eine Hypothek. Doch jetzt zeigt sich, dass wir auch die Industrieorientierung brauchen“, sagt Müller. Das Verarbeitende Gewerbe im Saarland konnte im vergangenen Jahr bei den Aufträgen fast 30 Prozent Zuwachs verbuchen und den Umsatz um 17 Prozent steigern – auch diese Zahlen liegen über dem Bundestrend.

Doch nicht nur das Wachstum der Industrie, auch die Nachfrage aus dem Ausland hat die Wirtschaft im Saarland beflügelt. Die Saar-Industrie ist sehr stark exportorientiert – über fünfzig Prozent des Gesamtumsatzes verantworten Aufträge aus dem Ausland.

Müller optimistisch

Den Einbruch des Vorjahres hat das deutliche Wachstum von 2010 allerdings nicht ausgleichen können. Müller ist aber optimistisch, dass das Saarland sich weiterhin gut entwickeln wird.

Auch Volker Giersch, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Saar, ist optimistisch, dass das Wachstum weiterhin robust bleibt: „Bereits Ende dieses Jahres wird unsere Wirtschaft den krisenbedingten Einbruch in 2009 wettgemacht haben und das Leistungsniveau von 2008 überschreiten können.“ Auch im weiteren Verlauf des Jahrzehnts werde das Saarland stärker wachsen können als eher binnenwirtschaftlich orientierte Regionen.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein